Hallenfußball:

Hansa-Kids auf dem Pasewalker Parkett

In der Pasewalker Uecker-Sporthalle geben sich Fußball-Talente aus mehreren Bundesländern am Sonntag ein Stelldichein.

Die Hansa-Kids (gelb, hier im Haffhus-Cup in Ueckermünde) gehören zu den Favoriten.
Thomas Krause Die Hansa-Kids (gelb, hier im Haffhus-Cup in Ueckermünde) gehören zu den Favoriten.

Von einem Jubiläum kann man noch nicht sprechen, aber ein runder Geburtstag ist es allemal: Zum fünften Mal wird am Sonntag das Hallenfußballturnier um den Asklepios-Cup ausgetragen.

Das Teilnehmerfeld in der Pasewalker Uecker-Sporthalle kann sich erneut sehen lassen. Cheforganisator Sven Tornow hat namhafte D-Jugend-Mannschaften verpflichten können, darunter den traditionell starken Nachwuchs des FC Hansa Rostock und des BFC Dynamo. Die Berliner reisen als Titelverteidiger an; im Vorjahr setzten sie sich im Finale gegen den Lichterfelder FC durch.

Die Reinickendorfer Füchse, der FC Mecklenburg Schwerin, der SV Babelsberg, der Greifswalder SV, der SC Condor Hamburg, der 1. FC Neubrandenburg sowie die einheimischen Torgelower SV Greif und Pasewalker FV komplettieren das Feld. „Wir freuen uns, dass wir erstmals eine Mannschaft aus Hamburg dabei haben. Die Auswahl ist uns diesmal aber sehr schwer gefallen, denn wir hatten ganz viele Anfragen von Vereinen. Damit hätten wir zwei Turniere spielen können“, sagt Tornow. Ausgerichtet wird der Budenzauber von der Pasewalker Asklepios-Klinik um Geschäftsführer Steffen Vollrath.

Das Turnier beginnt um 10.30 Uhr, die Auslosung der Vorrundenstaffeln erfolgt gegen 10 Uhr.  Gegen 14.45 Uhr ist zudem ein Bambinispiel zwischen dem Pasewalker FV und dem SV Rollwitz geplant. Außerdem gibt es wieder das Neunmeterschießen der Trainer und Spieler. Im Tor wird Paul Tornow stehe. Der 14-Jährige ist Schlussmann des Torgelower SV Greif sowie der U15-Landesauswahl Mecklenburg-Vorpommerns.

Interessant dürfte das Hallenturnier vor allem für den FC Hansa Rostock und den 1. FC Neubrandenburg werden. Für beide Clubs ist es in der Vorbereitung auf das große Knabenturnier des Nordkurier am 11. Januar eine wichtige Bestandsaufnahme.

Auf den Auftritt der Mini-Hanseaten dürfen sich die Fans schon freuen. Der Jahrgang, der von Frank Dowe trainiert wird, ist ein äußerst talentierter, dem einiges zugetraut wird. In Vorpommern waren die Dowe-Jungs schon mehrmals zu sehen. Im Februar dieses Jahres gewann Hansa zum Beispiel souverän den Haffhus-Cup in Ueckermünde.