Nach Regensburg ist vor Chemnitz:

Hansa-Knipser Plat fällt komplett aus

Schlag auf Schlag geht es weiter für Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock.

Hansas Nikolas Ioannidis (Rostock) will nach seinem 2:0 gegen Regensburg am liebsten gegen Chemnitz nachlegen.             
Andy Bünning Hansas Nikolas Ioannidis (Rostock) will nach seinem 2:0 gegen Regensburg am liebsten gegen Chemnitz nachlegen.  

Am kommenden Sonnabend steht das dritte Meisterschaftsspiel der aktuellen englischen Woche auf dem Programm steht. Um 14 Uhr müssen die Rostocker beim Chemnitzer FC antreten, der aktuell nur den elften Tabellenplatz der 3. Liga belegt, obwohl man zuletzt viermal in Serie nicht verloren hat. „Es waren einige Unentschieden dabei, so dass die Mannschaft noch nicht ganz so ins Rollen gekommen ist“, weiß Hansa-Trainer Andreas Bergmann, für den die Chemnitzer trotzdem zu den Aufstiegsfavoriten gehören. Deshalb rechnet er mit „einem sehr intensiven Spiel, ähnlich wie in Heidenheim“.

Im 18er-Kader der Hanseaten wird es eine Veränderung geben. „Die Rückenproblematik bei Johan Plat hat sich verschlimmert, er fällt komplett aus. Für ihn fährt Martin Pett am Freitag mit nach Chemnitz“, erklärt Andreas Bergmann. Auch wenn die Fahrtstrecke nach Chemnitz nicht ganz so lang wird wie zu den meisten Auswärtsspielen des FC Hansa, wird der Rostocker Trainer die Busfahrt auch diesmal zur Videoanalyse nutzen. „Wir werden die beiden Gegentore gegen Regensburg und einige andere Dinge, die mir nicht so gefallen haben, noch einmal etwas genauer unter die Lupe nehmen.“

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung