Cup-Halbfinalisten stehen fest:

Hansa müht sich zum Erfolg

Drittligist FC Hansa, Oberligist 1. FCN 04 sowie die Verbandsligisten Anker Wismar und Sievershäger SV haben das Halbfinale des Fußball-Landespokals von Mecklenburg-Vorpommern erreicht.

Manfred Starke (17) trifft in der Torgelower Gießerei-Arena zum 2:0 für den Drittligisten FC Hansa. Fußball-Oberligist Greif unterlag am Ende im Viertelfinale des Landespokals mit 0:3 (0:0).
Andy Bünning Manfred Starke (17) trifft in der Torgelower Gießerei-Arena zum 2:0 für den Drittligisten FC Hansa. Fußball-Oberligist Greif unterlag am Ende im Viertelfinale des Landespokals mit 0:3 (0:0).

Wer hätte das gedacht: Bis zur 47. Minute ist es im Viertelfinale des Fußball-Landespokals in der Torgelower Gießerei-Arena torlos geblieben. Dabei hatte Oberligist TSV Greif keinen Geringeren als den Drittligisten FC Hansa zu Gast. Doch dann machten die Rostocker Ernst. Johan Plat, erstmals nach mehrwöchiger Verletzungspause in der Startelf, erzielte das 1:0 (48.) und später das 3:0 (79.) für die Küstenkicker. Zwischenzeitlich sorgte der gerade eingewechselte Manfred Starke (70.) für den zweiten Hansa-Treffer.

Der optische Eindruck dieses Resultats täuscht aber. Denn Greif kämpfte vor gut 1000 Zuschauern aufopferungsvoll und hielt lange mit. Die Abwehr stand gut, laufstark und taktisch diszipliniert sorgte der Gastgeber sporadisch für Aufregung am und im Rostocker Strafraum. Das große Manko - wie auch in den Oberliga-Punktspielen - war die Chancenverwertung. Marcin Juszczak und Lukas Krüger nutzten gute Einschussmöglichkeiten nicht. "Wir haben uns trotzdem gut verkauft", konstatierte Vereinschef Dietrich Lehmann. Und Trainer Tomasz Grzegorczyk meinte: "Vor allem in der zweiten Halbzeit war es guter Fußball von beiden Seiten. Diese Leistung macht Mut. Wir müssen aber unsere Chancen endlich auch mal nutzen."

In die Runde der letzten Vier zog auch der 1. FCN 04 ein. Im Oberliga-Duell im Viertorestädter Jahnstadion machten je zweimal Daniel Nawotke (34. und 64.) und Petrit Baliu (2. und 76.) mit dem 4:0 den Einzug ins Halbfinale des Landespokals perfekt. Dieser Schritt gelang ebenso Verbandsligist Anker Wismar, der beim Staffel-Konkurrenten VFC Anklam mit 2:0 gewann. In Bentwisch - im zweiten Verbandsliga-Duell - hieß es nach 90 und 120 Minuten 1:1. Der Gast aus Sievershagen setzte sich im Elfmeterschießen dann mit 4:1 durch - Endstand also 5:2 für Sievershagen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung