Nachspiel:

Hansa muss 8000 Euro Strafe zahlen

Geahndet werden damit Vorkommnisse in den Auswärtsspielen beim VfL Osnabrück und beim MSV Duisburg.

dpa/Bernd Wüstneck

Der FC Hansa Rostock wird für die Verfehlungen seiner Anhänger erneut zur Kasse gebeten. Der Fußball-Drittligist muss nach einem Urteil des Sportgerichts des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen "vier Fällen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger, begangen durch vier rechtlich selbstständige Handlungen" eine Geldstrafe von 8000 Euro bezahlen. Geahndet werden damit Vorkommnisse in den Auswärtsspielen beim VfL Osnabrück und beim MSV Duisburg. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, das damit rechtskräftig ist.
 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung