Testspiel:

Hansa „pflügt“ den Waldsportplatz

Das muntere Testspiel des Malchower SV 90 gegen den FC Hansa Rostock stellt fast alle zufrieden. Nur der Platzwart des Waldsportplatzes dürfte unruhig geschlafen haben.

Vor dem Anpfiff der Partie Malchow gegen Hansa Rostock.             
Jens-Uwe Wegner Vor dem Anpfiff der Partie Malchow gegen Hansa Rostock.  

Trotz der knappen 0:2-Niederlage des Malchower SV aus der Fußball-Oberliga gegen den Drittligisten FC Hansa Rostock zeigte sich MSV-Trainer Christoph Stoll äußerst zufrieden mit dem Testspiel. „Wir fangen ja erst nächste Woche mit dem Training an und wollten in erster Linie unsere zehn Probespieler testen, von denen drei bis vier einen sehr guten Eindruck hinterlassen haben“, sagte Christoph Stoll, ohne dabei die in Betracht kommenden Namen nennen zu wollen.

Insbesondere in der ersten Halbzeit hielt der MSV auch wirklich mit, auch wenn das 1:0 für Hansa durch Halil Savran sehr früh durch einen Standard gefallen war (6. Minute). Doch die MSV-Abwehr stand, selbst als Malchows Keeper Leonard schon geschlagen war und nur noch Argzim Redzovic zwischen Kasten und Stürmer Savran stand. Der hielt den Hanseaten solange auf, bis Leonard wieder im Kasten stand. In der zweiten Halbzeit zeigte sich der Klassenunterschied deutlich, der MSV kam gar nicht mehr aus seiner Hälfte. Folgerichtig fiel das 2:0 durch Steven Ruprecht (73.). Ansonsten konnten alle mit der Leistung der Teams zufrieden sein. Bis auf den Platzwart, denn der zuvor gepflegte grüne Rasen glich nach der Partie einem gepflügten Acker.

Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock wird indes das Trainingslager vom 12. bis 19. Januar im spanischen San Pedro del Pinatar trotz des Ausfalls von Fabian Künnemann mit drei Torhütern bestreiten. Robin Schröder aus der A-Jugend wird die Reise mit antreten und wie sein Mannschaftskamerad Max Christiansen sein Debüt bei den Profis geben.

Neben Schröder (18) nimmt Hansa Jörg Hahnel (31) und Johannes Brinkies (20) mit in den Süden, wo zwei Testspiele geplant sind. Für Künnemann hingegen ist die Saison nach einer schweren Schulterverletzung praktisch beendet. Nach einer Operation im November steckt der 19-Jährige, der mit Hansas A-Junioren im vergangenen Jahr deutscher Vizemeister wurde, mitten in der Rehabilitation und darf erst Mitte April wieder voll ins Training einsteigen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung