:

Hansa Rostock stoppt Talfahrt

Hansa Rostock hat den Halleschen FC zu Hause verdient mit 2:1 geschlagen.

Shervin Radjabali Fardi (12.) und Milorad Pekovic (15.) erzielten vor 11.000 Zuschauern in der Rostocker DKB-Arena die Tore für das Team von Trainer Andreas Bergmann, das zuvor sechsmal in Serie nicht gewonnen hatte. Sören Bertram (70./Foulelfmeter) erzielte den Ehrentreffer für die Gäste.

Ohne ihren verletzten Kapitän Sebastian Pelzer begannen die Gastgeber so, als ob es die Misere der vergangenen Wochen nicht gegeben hätte. Dabei gelang Routinier Pekovic, der wegen einer Wadenbeinverhärtung zwei Monate gefehlt hatte, sein erstes Tor im Hansa-Trikot. Das Comeback wurde jedoch von der Gelb-Roten Karte wegen wiederholten Foulspiels für den Montenegriner in der 54. Minute getrübt.

In der Folge versuchten die Gastgeber das Spiel gegen einen Kontrahenten, bei dem vom Aufwärtstrend der vergangenen Partien nicht viel zu sehen war, auch in Unterzahl zu kontrollieren. Das gelang über weite Strecken recht ordentlich. Halles Offensivbemühungen waren einfach zu harmlos.

Im Vorfeld war über den Verbleib von Hansa-Trainer Andreas Bergmann spekuliert worden, selbst bei einem Sieg der Mannschaft.