3. Liga:

Hansa: Vor Pokal kommt die Kür

Gleich zwei Spiele innerhalb von 46 Stunden hat das Team von Trainer Andreas Bergmann zu absolvieren.

Hansas Spieler möchten endlich wieder über eigene Tore jubeln können.
             
Aerchiv Hansas Spieler möchten endlich wieder über eigene Tore jubeln können.  

Gleich zwei Pflichtspiele innerhalb von nicht einmal 48 Stunden hat der F.C. Hansa am kommenden Wochenende zu bestreiten. Bevor es am Sonntag ab 14 Uhr beim FSV Kühlungsborn um den Einzug in das Achtelfinale des Landespokals geht, steht am Freitag ab 19 Uhr das Drittliga-Heimspiel gegen den 1.FC Saarbrücken auf dem Programm. Es ist das Duell zweier Mannschaften, die in den vergangenen Meisterschaftsspielen deutlich hinter den Erwartungen zurückgeblieben sind und aktuell nur die Ränge 14 beziehungsweise 19 belegen.

Dass in dieser Konstellation „ein Sieg fast schon Pflicht ist“, wie es Vorstandschef Michael Dahlmann formuliert hatte, wollte Sport-Vorstand Uwe Vester gestern so nicht unterschreiben. Aber auch er weiß: „Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge ist im Umfeld etwas Unruhe entstanden. Klar ist, dass wir das Spiel am Freitag gewinnen wollen und alles dafür tun werden“.

Trainer Andreas Bergmann will sich ebenfalls nicht aus dem Konzept bringen lassen: „Der Druck ist jetzt nicht höher als vor dem ersten Spieltag. Wir haben uns damals eine klare Zielrichtung gesetzt und diesen Weg des Neuaufbaus gehen wir weiter.“ Andreas Bergmann weiß: „Unsere Pflicht ist es, eine ordentliche Leistung abzuliefern. Dazu gehört insbesondere, dass wir die individuellen Fehler abstellen.“ Der 1.FC Saarbrücken hat erst einen Saisonsieg eingefahren, am dritten Spieltag wurde Lokalrivale SV Elversberg mit 2:0 bezwungen. Erfolgserlebnisse sammelten die Saarländer allerdings im DFB-Pokal, wo man Werder Bremen und den SC Paderborn ausschaltete und sich nun auf das Achtelfinal-Duell mit Borussia Dortmund freut. „Die Mannschaft hat bislang zwei verschiedene Gesichter gezeigt. Doch auch in der Meisterschaft, wo sie den eigenen Ansprüchen deutlich hinterherhinken, darf man die Saarbrücker nicht unterschätzen“. Vor dem Heimspiel gegen den 1.FC Saarbrücken drückt der Schuh vor allem weiter in der Hansa-Offensive, die schon seit vier Stunden kein Tor mehr erzielt hat. Johan Plat (Rückenprobleme) fällt Freitag ebenso aus wie der Rot-gesperrte Mustafa Kucukovic. Fehlen werden auch die Langzeitverletzten Ken Leemans und Milorad Pekovic.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!