3. Liga:

Hansa zittert vor starker Borussia-Reserve

Auf die Küstenkicker wartet am Sonnabend eine schwere Aufgabe: Die Zweite von Borussia Dortmund kommt nach Rostock. Doch Kogge-Trainer Bergmann kann mit einem Ex-Dortmunder aufwarten.

Julian Jakobs kommt ursprünglich aus Siegen und freut sich, gegen seine Ex-Kollegen zu spielen.
Andy Bünning Julian Jakobs kommt ursprünglich aus Siegen und freut sich, gegen seine Ex-Kollegen zu spielen.

Schaut man nur flüchtig auf die Tabelle der 3. Liga, könnte der Eindruck entstehen, der Tabellensechste FC Hansa Rostock wäre im Heimspiel gegen den sechzehnten Borussia Dortmund II (Anpfiff 14 Uhr) klar favorisiert. Doch beide Mannschaften sind nur durch fünf Punkte voneinander getrennt. Zudem haben die Dortmunder eine Partie weniger ausgetragen und bislang nur einen Sieg weniger eingefahren als die Hanseaten.

„Das wird ein ganz schweres Spiel für uns!“

Zuletzt konnte die BVB-Reserve immerhin einen 2:1-Auswärtserfolg beim MSV Duisburg feiern, was auch Hansa-Trainer Andreas Bergmann dazu veranlasst, seine Mannschaft vor übergroßer Euphorie zu warnen: „Das wird ein ganz schweres Spiel für uns!“

Der Rostocker Chef-Coach hat sich bereits mehrere Saisonspiele der jungen Dortmunder angeschaut und weiß: „Das sind technisch starke, schnelle und auch physisch gute Leute“, sagt Bergmann und rechnet damit, dass die Leistungskurve der Dortmunder weiter nach oben zeigen wird. Von seiner eigenen Mannschaft erwartet der 54-jährige Fußball-Lehrer, dass sie sich im Vergleich zur zweiten Halbzeit in Chemnitz wieder zu steigern vermag: „Wenn es am Ende natürlich auch an der Unterzahl lag, hat es mir nicht gefallen, dass die Ordnung nicht mehr so gestimmt hat. Gegen Dortmund gilt es für uns, ganz wach zu sein.“

Shervin R. Fardi ist nach Gelb-Rot noch gesperrt

Mindestens eine Veränderung muss Andreas Bergmann in der Startelf vornehmen, denn Shervin R. Fardi ist nach seiner Gelb-Roten Karte aus dem Chemnitz-Spiel noch gesperrt. Wer diesmal als Linksverteidiger agiert, wollte der Hansa-Trainer noch nicht verraten: „Ich habe mir allerdings schon meine Gedanken gemacht, denn ich weiß ja nicht erst seit gestern, dass er ausfällt.“ Neu in den 18er-Kader rücken entweder Robin Krauße oder Ronny Marcos.

Dreieinhalb Jahre lang hat Julian Jakobs das BVB-Trikot getragen, inzwischen ist er an Board der Kogge. Der Mittelfeldspieler freut sich besonders auf das Wiedersehen mit Tim Treude. „Er stammt wie ich aus Siegen, wir kennen uns von klein auf“, sagt der Hansa-Neuzugang, für den die Begegnung mit der Borussia-Reserve sonst aber kein besonderes Spiel ist. „Ich habe schon oft mit Siegen und bei den A-Junioren sogar mit Schalke gegen Dortmunder Mannschaften gespielt.“

Edisson Jordanov tritt gegen seine alten Hansa-Kollegen an

Ganz anders bei Mittelfeldkollege David Blacha. Er war von den E- bis zu den A-Junioren Borusse. „Für mich ist es das erste Mal, dass ich gegen eine Mannschaft meines Ex-Vereins spiele! Das ist ein besonderes Spiel.“

Und ähnlich dürfte es auch bei einem Spieler der Gegenseite sein. Edisson Jordanov, der von 2006 bis 2013 das Hansa-Trikot getragen hat, kehrt erstmals an seine alte Wirkungsstätte zurück und wird in der Partie gegen sein früheres Team antreten müssen.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!