Kampfsport:

Judoka-Nachwuchs ganz stolz auf neue Gürtelfarben

Sieben Templiner Nachwuchs-Judoka haben die Prüfungen zum nächst höheren Schülergrad bestanden.

Erinnerungsfoto an die bestandene Gürtelprüfung: Nico Begmann, Luci Fabian, Denise Bartel, Josephine Winona Claßen und Ronaldo Krause (hinten von links) sowie Rosa Lehmann und Josephin Sodmann (vorn von links).
Privat Erinnerungsfoto an die bestandene Gürtelprüfung: Nico Begmann, Luci Fabian, Denise Bartel, Josephine Winona Claßen und Ronaldo Krause (hinten von links) sowie Rosa Lehmann und Josephin Sodmann (vorn von links).

Im Leben eines jeden Judoka bedeutet der Aufstieg zum nächst höheren Schülergrad ein großes Ereignis. Viele Eltern, Großeltern, Freunde und Verwandte nehmen stolz daran Anteil, heißt es doch jedes Mal, dass der junge Sportler einen weiteren großen Schritt zum Erwachsensein getan hat und nun beweisen kann, was er in seinem Sport gelernt hat.

„Freudensprünge und auch manche Träne zeugten bei der letzten Gürtelprüfung im Polizeisportverein Templin e. V. von einem ganzen Jahr Fleiß, Mut und Ausdauer. Sieben unserer Judokas stellten sich dieser Herausforderung.

Die Betreuer Stefan Schellhaase und Sven Schulz standen mit fachgerechter Anleitung allen Prüflingen zur Seite“, berichtete der Vereinsvorsitzende Fred Schulz. Nach erfolgreich bestandener Prüfung konnten die Judokas Josephin Sodmann, Josephine Winona Claßen, Nico Bergmann und Ramon Krause vom Prüfer Fred Schulz ihren 9. Kyu (weißer Gürtel) entgegennehmen.

Außerdem bestanden Denise Bartel und Lucie Fabian ihre Prüfung zum weiß-gelben Gürtel (8. Kyu). Rosa Lehmann darf künftig den gelben Gürtel (7. Kyu) tragen. In der Prüfung mussten die Kandidaten zuvor unter Beweis stellen, dass sie verschiedene Fall-, Wurf- und Bodentechniken beherrschen, und zudem hatten sie Anwendungsaufgaben im Stand- und Bodenkampf zu lösen und einen zeitlich begrenzten Übungskampf zu absolvieren.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung