Motoball:

Kobras kommen erneut unter die Räder

Auch der 1. MSC Seelze ist in der Motoball-Bundesliga eine Nummer zu groß für die Malchiner.

Eine der wenigen Malchiner Torchancen wird in dieser Szene vereitelt. Ansonsten waren die Gastgeber in dieser Partie hoffnungslos unterlegen.
Peter Schmidt Eine der wenigen Malchiner Torchancen wird in dieser Szene vereitelt. Ansonsten waren die Gastgeber in dieser Partie hoffnungslos unterlegen.

Malchin. Vor 150 Zuschauern verlor der MSC Kobra Malchin sein Heimspiel gegen den 1. MSC Seelze (Niedersachsen) erneut deutlich mit 0:10. Mit einer schwachen Leistung konnten die Kobras die Gäste in dieser Partie zu keinem Zeitpunkt in Bedrängnis bringen. „Wir haben heute schlechter als im vorangegangenen Heimspiel gegen Halle gespielt und waren im Abschluss einfach zu harmlos“, fasste der Malchiner Mannschaftsleiter Hans-Jürgen Wenzlaff das Ergebnis und das Spiel seiner Mannschaft zusammen.

Malchin: Schneider, Witt (Tor), Kühnel, Wenzlaff, Groth, David und Daniel Paul, Rahmel, Vedder.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung