:

Leonhard Haas - König der Standards

Elf Tore stehen für den FC Hansa Rostock nach den ersten sieben Drittliga-Spieltagen zu Buche und wurden von sechs verschiedenen Akteuren erzielt.

Leonhard Haas (l.), hier gegen Regensburgs Andreas Günter, glänzt derzeit als Vorbereiter.
Andy Bünning Leonhard Haas (l.), hier gegen Regensburgs Andreas Günter, glänzt derzeit als Vorbereiter.

Am treffsichersten erwiesen sich bislang David Blacha und Nikolaos Ioannidis, die mit jeweils drei Saisontoren auf Platz sieben der Drittliga-Torschützenliste rangieren. Überhaupt nicht in dieser Rangliste taucht allerdings ein Hansa-Spieler auf, der an mehr als der Hälfte der bislang erzielten Hansa-Treffer beteiligt war. Leonhard Haas erweist sich aktuell als Vorbereiter vom Dienst beim FC Hansa Rostock. Sein Schlüssel zum Erfolg: Der 31jährige Mittelfeldspieler, der vor gut einem Jahr vom FC Ingolstadt 04 nach Rostock gekommen ist, zeichnet seit dem Amtsantritt von Trainer Andreas Bergmann auch für die meisten Standardsituationen der Hanseaten verantwortlich.

Zwei Scorerpunkte der aktuellen Spielzeit verbuchte der gebürtige Rosenheimer allerdings auch schon mit Vorlagen aus dem Spiel heraus, als er mit einem Pass in den Lauf von David Blacha bzw. einer Flanke auf den Kopf von Halil Savran die jeweiligen 2:1-Siegtreffer in den beiden Auswärtsspielen über SV 07 Elversberg und VfL Osnabrück einleitete. Damit avancierte dort auch Leonhard Haas zum Matchwinner, zumal er in Osnabrück – mit einem Eckball auf den Kopf von Johan Plat – auch schon den 1:1-Ausgleich vorbereitet hatte.

Dass Haas' Freistöße vom Kopf des Nikolaos Ioannidis scheinbar magisch angezogen werden, konnten die Hansa-Fans erstmals beim Heimspiel gegen den VfB Stuttgart II erleben. Auch dort ging es blitzschnell, denn als der 19-jährige Grieche seine Punktspielpremiere mit dem 3:1-Siegtreffer krönte, war er erst kurz zuvor eingewechselt worden. Und als Ioannidis am vergangenen Mittwoch dann erstmals in der Startelf stand, präsentierte er sich erneut als Blitzstarter – nicht zuletzt wieder mit freundlicher Unterstützung von Leonhard Haas und dessen präzisen Freistößen auf den Kopf des Griechen.