"Habe ein gutes Gewissen":

Luhukay bekennt sich zu Ronny

Hertha BSC sieht sich Freitag gegen den VfB Stuttgart vor einer Herausforderung, denn viele Spieler fallen aus.

Herthas brasilianischer Mittelfeldspieler Ronny wird Freitag gegen den VfB Stuttgart auflaufen.
Maurizio Gambarini Herthas brasilianischer Mittelfeldspieler Ronny wird Freitag gegen den VfB Stuttgart auflaufen.

Für Fußball-Bundesligist Hertha BSC geht es Freitag Abend (20.30 Uhr) um den Fortbestand einer imposanten Serie. Gegen den VfB Stuttgart wollen die Berliner im heimischen Olympiastadion zum 20. Mal in Serie ungeschlagen bleiben. Trainer Jos Luhukay versuchte jedoch, die Erwartungshaltung zu dämpfen und redete den Gegner stark. Vertrauen schenkte der Niederländer unterdessen dem Berliner Aufstiegshelden Ronny. Der Brasilianer wird als Hertha-Taktgeber agieren.

Der Trainerwechsel bei den Schwaben vor gut zwei Wochen sei für Hertha eher ein Nach- als ein Vorteil, sagte Luhukay in dieser Woche. Thomas Schneider hatte in Stuttgart Bruno Labbadia abgelöst. Den jüngsten 6:2-Sieg des VfB gegen 1899 Hoffenheim und insbesondere das schnelle Umschaltspiel der Stuttgarter hat den Niederländer nachhaltig beeindruckt.

Baumjohann fällt wegen Kreuzbandriss aus

Dennoch: Die Heimbilanz soll weiter ausgebaut werden. Sorgen um die Kreativzentrale scheint sich Luhukay dabei nicht zu machen – oder besser gesagt: nicht mehr. „Anders als in der Vorbereitung habe ich bei der Aufstellung von Ronny jetzt ein richtig gutes Gewissen“, sagte der Hertha-Coach.

Nach dem Ausfall des neuen Berliner Spielmachers Alexander Baumjohann wegen eines Kreuzbandrisses wird der Brasilianer gegen Stuttgart auf die Spielmacherposition zurückkehren. Der 27-Jährige hat laut Luhukay zuletzt sehr gute Eindrücke hinterlassen, müsse nun aber auch beweisen, dass er diese Qualitäten im Spiel abrufen könne.

Alexander Baumjohann ist nach seinem Kreuzbandriss am Mittwoch erfolgreich operiert worden. Baumjohnann hatte sich die schwere Verletzung im rechten Knie während des 0:2 beim VfL Wolfsburg am 31. August zugezogen. Der Mittelfeldspieler wird etwa ein halbes Jahr lang ausfallen.

Langkamp könnte zurückkommen

Derweil wird die Rückkehr des Innenverteidigers Sebastian Langkamp nach seinem Muskelfaserriss immer wahrscheinlicher. „Die Signale sind sehr positiv“, sagte Luhukay. Endgültig will er sich aber erst nach dem letzten Mannschaftstraining festlegen. Als Alternativen stünden Christoph Janker, Maik Franz und Mannschaftskapitän Fabian Lustenberger bereit.

Ob die beiden Neuzugänge Tolga Cigerci (VfL Wolfsburg) und Per Skjelbred (Hamburger SV) heute schon zum Kader gehören werden, ließ Luhukay offen. „Das sind keine Maschinen, sondern Menschen, die sich integrieren müssen“, betonte der 50 Jahre alte Fußballlehrer. Er wolle erst abwarten, wie schnell sich Nico Schulz und Peter Pekarik von ihren Nationalmannschaftseinsätzen erholen können.

Erstes Abendspiel der Saison

Erstmals in der Saison bestreitet Hertha ein Abendspiel – unter Flutlicht. Die Euphorie bei den Fans scheint jedoch etwas verflogen zu sein. Bislang rechnet der Hauptstadtclub nur mit rund 45 000 Zuschauern.

Stuttgart muss beim Auswärtsspiel übrigens auf Neuzugang Mohammed Abdellaoue verzichten. Er hat einen grippalen Infekt.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!