50-Millionen-Deal perfekt:

Özil wird ein Gunner

DFB-Nationalkicker Mesut Özil hat sich nach seinem Wechsel zu Arsenal London viersprachig von den Fans seines Ex-Vereins Real Madrid verabschiedet.

Mesut Özil wechselt nicht unbedingt freiwillig nach London.             
Juan Carlos Hidalgo Mesut Özil wechselt nicht unbedingt freiwillig nach London.  

„liebe real madrid fans, vielen dank für drei wundervolle jahre mit euch. die Zeit hier war einzigartig für mich. manchmal entwickeln sich die dinge aber anders, als ich sie selbst vor wenigen tagen noch erwartet hätte“, postete der 24-jährige Fußball-Nationalspieler in der Nacht zu Dienstag auf Deutsch, Spanisch, Englisch und Türkisch bei Facebook und Twitter. „auch wenn ich real nun verlasse, wünsche ich euch und dem team nur das beste für die zukunft!“

Arsenals Teammanager Arsene Wenger zeigte sich hocherfreut. Der Verein habe Özil „schon einige Zeit beobachtet und bewundert, weil er alle Attribute hat, die ich suche“, sagte Wenger. Özil wird in London mit der Rückennummer elf zusammen mit den Nationalmannschaftskollegen Lukas Podolski und Per Mertesacker spielen. „Aha!! Welcome Bro. London Calling!:_))“, twitterte Podolski. Özil und Mertesacker bereiten sich in München auf die WM-Qualifikationsspiele gegen Österreich am Freitag und auf den Faröer kommenden Dienstag vor. Podolski reiste nach München, um seine Oberschenkelverletzung von DFB-Arzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt genauer untersuchen zu lassen.

Der Wechsel für geschätzte 50 Millionen Euro war in der Nacht perfekt gemacht worden. Sollten die Schätzungen zutreffen, wäre das der teuerste Transfer eines deutschen Fußballers überhaupt.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung