Kanu:

Rebstock-Vierer im WM-Finale

Der Neubrandeburger Kanute hat die erste Herausforderung bei der Heim-WM bestanden.

Der Neubrandenburger Kanute Erik Rebstock auf Medaillenkurs.             
Heiko Brosin Der Neubrandenburger Kanute Erik Rebstock auf Medaillenkurs.  

Die ersten deutschen Kanuten sind am Donnerstag bei den Heim-Weltmeisterschaften in Duisburg in die Finals eingezogen. In den Vorläufen über die Mitteldistanzen qualifizierten sich zwei Boote des Deutschen Kanu-Verbandes direkt für die Endläufe am Wochenende. Im Frauen-K2 über die nicht-olympischen 1000 Meter kamen Carolin Leonhardt und Conny Waßmuth ebenso souverän weiter wie der Canadier-Vierer der Männer, in dem unter anderem die C2-Olympiasieger Peter Kretschmer und Kurt Kuschela und der Neubrandenburger Erik Rebstock saßen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung