Fußball-Regionalliga:

TSG-Keeper: Wir spielen wieder auf Sieg

Am Sonntag erwarten die Regionalliga-Fußballer der TSG Neustrelitz den Tabellenachten FSV Zwickau (Anstoß 13.30 Uhr) im Parkstadion. Matthias Schütt sprach mit TSG-Keeper Daniel Bittner.

Zwei alte Freunde: TSG-Keeper Daniel Bittner (rechts) und Kumpel Nicolas Hebisch. Am Sonntag sind sie Gegner.
Matthias Schütt Zwei alte Freunde: TSG-Keeper Daniel Bittner (rechts) und Kumpel Nicolas Hebisch. Am Sonntag sind sie Gegner.

Daniel Bittner, Sie stehen mit ihrer Mannschaft an der Tabellenspitze der Regionalliga. Wie fühlt sich das an?

Es ist schon etwas Besonderes, aber eine reine Momentaufnahme. Wir bereiten uns nach wie vor auf jedes Spiel konzentriert vor.

Als nächster Gegner kommt der FSV Zwickau nach Neustrelitz, der aus den letzten drei Partien fünf Punkte holen konnte. Was erwarten Sie vom Gegner?

Das ist es ein Team, das eigentlich zu schlecht da- steht. Der FSV Zwickau hat mit Torsten Ziegner einen guten Trainer und eine gute Mannschaft. Die Zwickauer werden sich auch noch irgendwann richtig fangen und ihre Punkte holen, aber nicht am Wochenende gegen uns.

Neun Siege in Folge. Kommt am Sonntag der Zehnte hinzu?

Wir werden auf alle Fälle auf Sieg spielen und wollen gewinnen. Eine Garantie auf den Erfolg gibt es aber nicht. Wir müssen unsere Leistung komplett abrufen, um bestehen zu können.

Sie kassierten insgesamt nur sechs Gegentore – der beste Wert der Liga. Zufrieden?

Ja. Aber, verbessern kann man sich generell immer. Derzeit bin ich aber mit meiner Leistung schon zufrieden. Immerhin gab es in den letzten vier Heimspielen gegen den VFC Plauen, Viktoria Berlin, Hertha BSC II und Lokomotive Leipzig kein einziges Gegentor. Zuhause haben wir bisher lediglich einen Gegentreffer von Carl Zeiss Jena kassiert. Das ist keine schlechte Bilanz.

Im Kader der Zwickauer steht ein Freund von Ihnen, Stürmer Nicolas Hebisch. Freuen Sie sich schon auf ein Duell mit ihm, falls es dazu kommen sollte?

Nicolas Hebisch hat nach seiner Verletzung in dieser Woche erst wieder mit dem Team trainiert. Ich wünsche ihm, wenn er im Kader stehen sollte, auf alle Fälle Einsatzzeit, aber kein Tor gegen uns. Tore kann er dann gerne ab dem nächsten Spiel Woche für Woche bis zum Rückspiel schießen. Die Zwickauer haben aber auch ohne Nicolas Hebisch ein großes Offensivpotenzial. Da muss unsere komplette Mannschaft von vorne bis hinten gut arbeiten.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung