Regionalliga:

TSG-Traumsturm stellt früh Weichen auf Sieg beim BAK

Die Konkurrenz reibt sich weiter die Augen: Auch im Spitzenspiel beim Berliner AK lassen sich die Neustrelitzer Kicker nicht die „Butter vom Brot“ nehmen.

Sind im Moment wohl das beste Angriffsduo der Regionalliga Nordost: Dino Medjedovic (vorn) besorgte beim BAK das erste Tor, später traf auch Velimir Jovanovic (rechts).
Matthias Schütt Sind im Moment wohl das beste Angriffsduo der Regionalliga Nordost: Dino Medjedovic (vorn) besorgte beim BAK das erste Tor, später traf auch Velimir Jovanovic (rechts).

Applaus, Applaus für diese Leistung. Mit einem starken Auswärtsauftritt besiegten die Regionalliga-Fußballer der TSG Neustrelitz am Sonntag im Spitzenspiel den Berliner AK mit 2:0 (2:0). Für die TSG-Kicker von Coach T homas Brdaric war es bereits der elfte Sieg in Serie. Und nebenbei machten die Neustrelitzer zwei Spieltage vor Ende der Hinrunde schon die Herbstmeisterschaft klar. Momentan haben die TSG-Kicker sieben Punkte Vorsprung vor dem Tabellenzweiten Berliner AK. Die Tore vor rund 1900 Zuschauern im Berliner Poststadion besorgten die beiden TSG-Stürmer Dino Medjedovic (28.) und Velimir Jovanovic (30.) mit einem Doppelschlag.

„Die Herbstmeisterschaft ist eine schöne Momentaufnahme. Wir haben eine beeindruckende Serie geschafft, wissen aber noch nicht, wo die Reise hingeht“, sagte TSG-Coach Thomas Brdaric und spielte damit auf einem möglichen Aufstieg in die 3. Liga an. Bis dahin sind es noch 17 Saisonspiele und eventuell zwei Partien in der Relegation. Aber der Verein könne stolz sein auf das, was geschafft wurde.

Die TSG-Elf um Keeper Daniel Bittner, der in den letzten vier Partien seinen Kasten sauber hielt, erwischte einen guten Start und war vor allem durch Distanzschüsse gefährlich. Doch sowohl Christian Skoda (5.) als auch TSG-Kapitän Rico Morack (10.) und Kai Hempel (11.) trafen nicht. Die Berliner konnten sich zwischenzeitlich vom TSG-Druck befreien, blieben aber ohne große Chancen. Der große TSG-Auftritt folgte zwischen der 28. und 30. Spielminute. Nach einer Ecke von Lukas Novy konnte Dino Medjedovic die 1:0-Führung für die Gäste erzielen, sehr zur Freude der rund 350 mitgereisten TSG-Fans. „Eine große Erleichterung, dass ich endlich wieder getroffen habe“, sagte der 24-Jährige. Nur kurz danach durften die TSG-Anhänger gleich den nächsten Treffer feiern. TSG-Stürmer Velimir Jovanovic erzielte das 2:0, vorbereitet durch Lukas Novy. „Wir haben im Training hart für diesen Erfolg gearbeitet“, sagte der Tscheche, der eine starke Partie zeigte. Nach der Pause wachten die Gastgeber auf und erspielten sich einige Chancen, die aber nicht den Weg ins TSG-Tor fanden. „Der BAK hat uns alles abverlangt. Es war ein Spiel auf Augenhöhe“, so Brdaric, dessen Elf am kommenden Wochenende spielfrei hat.

TSG Neustrelitz: Bittner –Novy, Morack, Franke, Kaiser – Hempel, Mandiangu (64. Wunderlich), Skoda, Fuchs - Medjedovic (88. Zeugner), Jovanovic (73. Folarin)

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung