Fußball-Regionalliga:

TSG zeigt sich bei Wacker abgezockt

Die Siegesserie der Neustrelitzer Regionalliga-Kicker hält auch beim Aufsteiger Nordhausen.

Bot eine gute Leistung: TSG-Keeper Daniel Bittner
M. Schütt Bot eine gute Leistung: TSG-Keeper Daniel Bittner

Weiter auf dem Vormarsch in der Fußball-Regionalliga sind die Kicker der TSG Neustrelitz. Am fünften Spieltag setzte sich die TSG-Elf von Coach Thomas Brdaric auswärts bei Aufsteiger Wacker Nordhausen mit 2:1 (1:1) durch und feierte bereits den dritten Sieg in Serie. Die Tore für die Neustrelitzer schossen Ingo Wunderlich (36.) und Dino Medjedovic (82.). Den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich besorgte Wacker-Spieler Martin Hauswald (69.). In der Tabelle kletterten die Residenzstädter auf Rang drei und haben auf den neuen Spitzenreiter Berliner AK nur drei Zähler Rückstand.

Die Hausherren, die in der bisherigen Saison im heimischen Stadion noch nicht verloren hatten, bestimmten zu Beginn das Spielgeschehen. Doch mit zunehmender Spieldauer befreiten sich die TSG-Kicker aus der Umklammerung und erzielten nach einer Druckphase der Wacker-Elf den 1:0-Führungstreffer.

Eine Hereingabe verwertete TSG-Kicker Ingo Wunderlich. „Für mich läuft es gerade richtig gut. Der Trainer hat mir die Chance gegeben, und ich will dies mit guten Leistungen zurückzahlen“, kommentierte Ingo Wunderlich, der in den letzten drei Partien von Beginn an spielte und nun sein erstes Saisontor erzielte.

Kurz vor der Pause entschärfte Wacker Keeper David Primke einen Schuss von TSG-Stürmer Dino Medjedovic. Nach der Halbzeit hatte TSG-Kicker Velimir Jovanovic den nächsten Treffer auf dem Fuß, scheiterte aber am gegnerischen Keeper.

In der Folgezeit rückte mehr und mehr TSG-Schlussmann Daniel Bittner in den Fokus: Er entschärfte sämtliche Bälle der Nordhausener und in der 62. Spielminute parierte er zudem einen Elfmeter von Omal El Zein, dem eigentlichen Top-Torjäger der Hausherren.

Doch nur sieben Minuten später war der 23-Jährige machtlos, als Martin Hauswald aus dem Gewühl heraus den 1:1-Ausgleichstreffer erzielte. Nun wollten die Gastgeber unbedingt die drei Punkte holen, doch die TSG-Truppe erwies sich als die abgezocktere Mannschaft. Eine Hereingabe von Thomas Franke verwertete Angreifer Dino Medjedovic mit seinem vierten Saisontor kurz vor Abpfiff zum 2:1-Siegtreffer.

Nun wartet am kommenden Wochenende in der zweiten Runde des Landespokals Verbandsligist FC Anker Wismar auf die Neustrelitzer. Selbstverständlich will der Titelverteidiger dann an der Küste den Einzug in die nächste Runde schaffen.

TSG Neustrelitz: Bittner- Novy, Morack, Franke, Wunderlich- Skoda- Medjedovic, Rogoli (64. Schönwälder), Lopes (84. Zeugner), Fuchs (90. Morozow)- Jovanovic.