Wiedergutmachung angesagt:

Debütanten-Ball für TSG-Kicker Nick Stövesand

Für den Heimkehrer aus Neubrandenburg hatte sich das Wochenende trotz der Pleite in Babelsberg gelohnt.

TSG-Trainer Torsten Gütschow (rechts) will am kommenden Sonntag gegen Plauen drei Punkte.
Matthias Schütt TSG-Trainer Torsten Gütschow (rechts) will am kommenden Sonntag gegen Plauen drei Punkte.

Sein Debüt im Trikot von Fußball-Regionalligist TSG Neustrelitz hat am vergangenen Spieltag der 18-jährige Nick Stövesand gegeben. In der 84. Spielminute im Auswärtskick beim SV Babelsberg 03 (0:1, der Nordkurier berichte) wurde der Offensivakteur von TSG-Trainer Torsten Gütschow für Marcel Schied eingewechselt. Der jüngste TSG-Spieler kam also für den „Oldie" im Team. Somit konnte der gebürtige Neustrelitzer seine ersten Regionalliga-Minuten schnuppern.

Im Sommer wechselte der Fußballer vom 1.   FC Neubrandenburg 04 zurück in die 25 Kilometer entfernte Residenzstadt, wo der Kicker einst die ersten Fußballschritte machte. In der Jugend wurde Nick Stövesand in der Viertorestadt ausgebildet und kam in der vergangenen Spielzeit bereits auf 24 Einsätze in der Herren-Oberliga. Zudem konnte Nick Stövesand, der im Sportgymnasium in Neubrandenburg in diesem Jahr sein Abitur gemacht hat, mit der Neubrandenburger „Ersten" 2014 den Landespokal holen. Nun folgte der Wechsel zur Gütschow-Elf nach Neustrelitz. „Nick Stövesand ist ein richtig guter Junge, der auf dem richtigen Weg ist. Er bekommt auch in Zukunft weitere Einsatzzeit", sagte TSG-Trainer Gütschow über seinen „Jüngsten" im Kader und sparte dabei nicht mit Lob.

Nun will sich der 18-Jährige in der Trainingswoche weiter beim Trainer anbieten, auf sich aufmerksam machen und vielleicht schon im Heimspiel am kommenden Sonntag gegen den VFC Plauen (Anstoß 13.30 Uhr/Parkstadion) weitere Regionalliga-Spielminuten auf seinem Konto hinzufügen.

Nordkurier digital jetzt ab 3,75 € pro Monat