Besondere Dreikampf-Runde feiert kleines Jubiläum:

Friese-Tradition beim Wintertriathlon

Ein 16-Jähriger machte dem Familiennamen alle Ehre, trat in die Fußstapfen seines älteren Bruders und gewann die Männer-Konkurrenz. Auch bei den Frauen sorgte eine Club-Athletin für einen SCN-Erfolg. Einigen spielte die Defekthexe übel mit.

Anna Schmidt und Mathis Friese vom SCN hießen die Sieger beim 15. Wintertriathlon in Neubrandenburg.
Heiko Brosin Anna Schmidt und Mathis Friese vom SCN hießen die Sieger beim 15. Wintertriathlon in Neubrandenburg.

Sebastian Nieth mit der Startnummer 90 hatte gerade seine erste Runde auf dem Rad beim 15. Jedermann-Wintertriathlon am Neubrandenburger Augustabad absolviert, da schlug die „Defekthexe“ unerwartet zu. Am Reparaturstand von „Rad Shop Tietz“ kümmerte sich Mario Brämer um das platte Hinterrad. Er zog einen neuen Schlauch auf und setzte das Rad wieder an seinen Platz. Nach exakt zwei Minuten und 39 Sekunden schwang sich der Triathlet vom Team Tri-Sport-Fun wieder in den Sattel. „Eine Topzeit“, meinte schmunzelnd Richard Engelbrecht, der die Reparaturzeit seines Kollegen per Stoppuhr gemessen hatte.

SCN-Sportler sind Maß der Dinge am Tollensesee

Mit ihren Zeiten waren auch die Wettkampfteilnehmer zufrieden. Allen voran die Triathleten vom SC Neubrandenburg, die bei den Startpassinhabern siegten. Schnellste Frau war SCN-Triathletin Anna Schmidt (neu.sw Triathlon-Team). Die 19-Jährige benötigte für die 500 Meter Schwimmen in der Halle, 14 Kilometer Radfahren sowie vier Kilometer Laufen auf einem 1-km-Rundkurs insgesamt 53:13 Minuten und verwies ihre Vereinskameradin Patricia Rennau (56:02 Minuten) auf Rang zwei. Anne-Kathrin Litzenberg vom Team Tri Fun Güstrow passierte nach 56:58 Minuten als Drittplatzierte den Zielbereich.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung