:

Halle und Rostock trennen sich im Ost-Duell 0:0

Die Hanseaten sind beim Auswärtsspiel gegen den Halleschen FC am Samstag nicht über ein Unentschieden hinausgekommen.

Rostocks Trainer Christian Brand (r.) wirkte nach dem Schlusspfiff nicht sehr zufrieden.
Hendrik Schmidt Rostocks Trainer Christian Brand (r.) wirkte nach dem Schlusspfiff nicht sehr zufrieden.

Vor 8631 Zuschauern trennten sich die Saalestädter und der FC Hansa Rostock 0:0.

Dabei hätte der HFC schon in der 2. Minute in Führung gehen können, als Martin Röser eine Flanke von Fabian Baumgärtel nicht verwerten konnte. Doch dann kamen die Gäste wesentlich besser in die Partie, drängten die Hallenser über weite Strecken in deren Hälfte. Erst nach einer Viertelstunde konnten sich die Gastgeber etwas vom Druck befreien. In der 18. Minute musste Rostocks Keeper Marcel Schuhen einen Schuss von Benjamin Pintol entschärfen. Zehn Minuten später spielten sich Pintol und Tobias Müller in der Abwehr der Rostocker fest. Kurz vor der Pause prüfte Hilal El-Helwe Schuhens Reflexe und mit dem Halbzeitpfiff versuchte Müller erneut sein Glück.

Nachdem Hansa-Käpitän Michael Gardawski nach wiederholtem Foulspiel eine umstrittene Gelb-Rote Karte gesehen hatte, ergaben sich für den Gastgeber mehr freie Räume. In der 80. Minute schoss HFC-Kapitän Klaus Gjasula scharf aus der Distanz auf Schuhens Kasten, aber der Hansa-Keeper parierte prächtig. So sehr die Hallenser in den letzten 20 Minuten das Tor der Gäste berannten, wollte ihnen kein Treffer gelingen.