Cup-Duell auf Augenhöhe:

Hansa erobert den Landespokal

Mit einem äußerst knappen Finalsieg hat sich Drittligist Hansa Rostock im Greifswalder Volksstadion gegen Regionalligist TSG Neustrelitz durchgesetzt und den Fußball-Landespokal 2015 erobert.

Vor ausverkauftem Haus setzte sich in Greifswald Favorit FC Hansa Rostock im Landespokal-Finale von Mecklenburg-Vorpommern gegen die TSG Neustrelitz mit 1:0 durch - im Bild eine Szene aus dieser Partie.
Matthias Schütt Vor ausverkauftem Haus setzte sich in Greifswald Favorit FC Hansa Rostock im Landespokal-Finale von Mecklenburg-Vorpommern gegen die TSG Neustrelitz mit 1:0 durch - im Bild eine Szene aus dieser Partie.

Das ist bis zum Abpfiff sehr eng zugegangen: Vor ausverkauftem Haus setzte sich am Ende der Favorit aus Rostock durch. Ein 1:0 genügte dem Drittligisten FC Hansa am Mittwoch, um sich nach 2011 zum zweiten Mal den Fußball-Landespokal von Mecklenburg-Vorpommern zu sichern. Das goldene Tor erzielte Christian Bickel in der 43. Minute nach großartiger Vorarbeit von Halil Savran. Die Mannschaft von Trainer Karsten Baumann war als Favorit in diese Finalpartie gegangen, hatte aber in dem Regionalligisten TSG Neustrelitz über weite Strecken einen ebenbürtigen Gegner. Die 4500 Zuschauer erlebten vor allem auch in der zweiten Hälfte eine Begegnung auf Augenhöhe, wobei Kevin Weidlich (66.) die dickste Chance für die TSG vergab. Die Rostocker spielten die Partie clever zu Ende, waren dabei augenscheinlich mehr auf das Halten des Resultats bemüht, statt mit einem zweiten Tor die Entscheidung erzwingen zu wollen. Die Neustrelitzer zeigten sich sehr kampfstark, hatten aber beim Abschluss vor dem gegnerischen Kasten kein Glück beziehungsweise ließen sie die letzte Konsequenz vermissen. Damit zieht Hansa Rostock in die erste Hauptrunde des DFB-Pokals ein und kassiert zudem ein Antrittsgeld von 140 000 Euro.

Passend zum Triumph des FC Hansa kam aus Rostock die Nachricht, dass die Spielstätte des Fußball-Drittligisten jetzt wieder Ostseestadion (vorher DKB-Arena) heißt. Die Deutsche Kreditbank AG (DKB) habe ihre Namensrechte an der Arena zwei Jahre früher als vertraglich festgelegt zurückgegeben, teilte der Verein am Mittwoch mit.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung