Der Minimalist der dritten Liga kommt aus Rostock:

Hansa hofft auf ein Ende der Torflaute

Der Fußball-Drittligist aus Rostock tritt zum nächsten Heimspiel an. Das bisherige Manko waren die fehlenden Treffer. Das soll gegen Frankfurt anders werden. Denn sonst besteht die Gefahr, in der Tabelle weiter nach unten zu rutschen.

Hansa-Trainer Christian Brand muss sich für das Heimspiel am Samstag gegen Frankfurt etwas einfallen lassen. Denn die Tor-Ausbeute der Rostocker lässt sehr zu wünschen übrig.
Bernd Wüstneck Hansa-Trainer Christian Brand muss sich für das Heimspiel am Samstag gegen Frankfurt etwas einfallen lassen. Denn die Tor-Ausbeute der Rostocker lässt sehr zu wünschen übrig.

Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock leiht Innenverteidiger Florian Esdorf bis zum Ende der laufenden Hinrunde an den Regionalligisten FC Schönberg 95 aus. „Florian ist ein junger Spieler, der beim FC Schönberg die Möglichkeit hat, sich auf gutem Niveau weiterzuentwickeln und die nötige Spielpraxis sammeln zu können“, sagte Hansas Sportvorstand René Schneider am Donnerstag. Esdorf hat bislang fünf Drittliga-Spiele bestritten und bei Hansa noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018.

Das nächste Heimspiel bestreitet Hansa am Samstag um 14 Uhr gegen den FSV Frankfurt. Trainer, Mannschaft und Fans hoffen, dass die Torflaute in diesem Spiel beendet wird. Denn an den vier absolvierten Spieltagen der aktuellen Meisterschaftssaison haben sich die Hanseaten als Minimalisten der 3. Liga präsentiert. Keine andere Mannschaft erzielte bislang weniger Tore – zugleich kassierte aber auch keine andere Mannschaft weniger Gegentore als der FC Hansa. Den bislang einzigen Treffer markierte Tobias Jänicke beim 1:0 Heimsieg über Preußen Münster zudem in Überzahl. Danach ist die Mannschaft in Pflichtspielen seit fünf Stunden ohne eigenen Torerfolg. Dennoch bleibt Trainer Christian Brand optimistisch: „Wir machen da kein großes Thema draus. Da wir uns in den vergangenen beiden Spielen schon gute Torchancen erspielt haben, sind wir auf einem guten Weg. Ich bin fest davon überzeugt, dass es am Samstag gegen Frankfurt schon klappen wird.“