:

Hansa-Investor hält Ausgliederung vorerst für unmöglich

Bei Hansa Rostock geht es außerhalb des Rasens weiter hoch her. Nachdem sich Michael Dahlmann zu Wort gemeldet hat, hält sich nun Investor Elgeti nicht mehr zurück.

Der Finanzexperte Rolf Elgeti will am 1. November 2015 auf der Mitgliederversammlung des Vereins für den Aufsichtsrat kandidieren.
Karlheinz Schindler Der Finanzexperte Rolf Elgeti will am 1. November 2015 auf der Mitgliederversammlung des Vereins für den Aufsichtsrat kandidieren.

Hansa Rostocks potenzieller Investor Rolf Elgeti geht nicht davon aus, dass die Ausgliederung der Profiabteilung wie geplant auf der bevorstehenden Mitgliederversammlung auf den Weg gebracht wird. "Es ist illusorisch, dass die Ausgliederung auf dieser Mitgliederversammlung beschlossen werden kann. Der Aufsichtsrat ist in sich zerrissen, der Vorstand handlungsunfähig", sagte der 38 Jahre alte Finanzfachmann der "Ostsee-Zeitung". Die Mitglieder des Fußball-Drittligisten sollen am 1. November über die Ausgliederung entscheiden.

Der vergangenen Donnerstag zurückgetretene Vorstandsvorsitzende Michael Dahlmann hat sich erstmals nach seiner Demission öffentlich zu Wort gemeldet und schwere Vorwürfe gegen Aufsichtsratschef Harald Ahrens erhoben. "Harald Ahrens ist der Totengräber des Vereins", schreibt der 37-Jährige in einer den Medien übermittelten Erklärung.