Verfolgerduell im Ostseestadion:

Hansa ist heiß auf den Heimsieg

Der Fußball-Drittligist aus Rostock empfängt heute einen sehr unbequemen Gegner. Der letzte Sieg gegen Osnabrück ist 24 Jahre her. Trotzdem geht man guten Mutes in die Partie.

Trainer Christian Brandt hofft auf einen weiteren Erfolg seiner Mannschaft.
Andy Bünning Trainer Christian Brandt hofft auf einen weiteren Erfolg seiner Mannschaft.

Die Rostocker sehen dem Duell mit den Niedersachsen optimistisch entgegen, denn die Hansa-Kogge segelt aktuell auf einer Erfolgswelle. In der Liga wurde zuletzt dreimal in Folge gewonnen – mit dem beeindruckenden Torverhältnis von 10:0. Und nun empfangen sie den VfL Osnabrück, der seit 24 Jahren nicht mehr in Rostock verloren hat.

„Osnabrück hat eine gute Mannschaft, das ist eine reizvolle Aufgabe. Ich bin gespannt, wie meine Mannschaft das lösen wird“, erklärt Coach Christian Brand vor dem Duell mit dem Tabellenfünften, der einen Punkt mehr auf dem Konto hat als der Siebente Hansa.

Starker Gegner zuletzt ohne Glück

Der VfL Osnabrück war mit fünf Siegen aus den ersten acht Spielen sehr gut in die Saison gestartet und lag punktgleich mit Spitzenreiter Lotte – man hatte nur einen Treffer weniger erzielt als der starke Aufsteiger – auf dem zweiten Tabellenplatz. Zuletzt jedoch gingen die Osnabrücker zweimal leer aus, verloren in Chemnitz (0:3) und zuhause gegen Regensburg (1:2).

Nun jedoch werden die Karten wieder neu gemischt. „Wir freuen uns auf dieses Spiel, sind heiß auf den nächsten Heimsieg“, verspricht Hansa-Trainer Brand.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung