Dank Ziemer:

Hansa Rostock siegt mit 3:0 gegen den VfR Aalen

Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock hat am Samstag mit einem 3:0 (1:0) im vierten Anlauf den ersten Sieg in diesem Jahr gefeiert.

Hansas Trainer Christian Brand kann sich über den ersten Sieg seiner Mannschaft im neuen Jahr freuen.
Bernd Wüstneck Hansas Trainer Christian Brand kann sich über den ersten Sieg seiner Mannschaft im neuen Jahr freuen.

Neue Hoffnung im Kampf gegen den Abstieg aus der dritten Liga: Der FC Hansa Rostock konnte am Samstag mit einem 3:0 (1:0) den ersten Sieg in diesem Jahr feiern. Marcel Ziemer (12. Minute, 73., 85.) erzielte vor 7800 Zuschauern im heimischen Ostseestadion die Tore für die Gastgeber, die dennoch als 18. auf einem Abstiegsplatz einen Zähler hinter dem rettenden Ufer bleiben. Aalen beendete die Partie nach der Gelb-Roten Karte wegen wiederholten Foulspiels gegen Thorsten Schulz (69.) dezimiert und steckt nun wieder mitten im Abstiegskampf.

Mühsame zweite Hälfte

Mit Ziemers erstem Saisontor erwischten die Hanseaten, bei denen Neuzugang Marvin Platje erstmals in der Anfangself stand, einen Auftakt nach Maß. Auch in der Folge waren die Hausherren das bestimmende Team und spielten sich einige gute Gelegenheiten heraus, scheiterten aber am starken Aalener Torhüter Daniel Bernhardt oder am eigenen Unvermögen. In der zweiten Halbzeit verflachte die Partie. Hansa spielte nicht mehr so zielstrebig nach vorn. Ziemers Treffer zwei und drei jeweils nach starker Vorarbeit des eingewechselten Stephan Andrist klärten aber die Fronten.

Nordkurier digital jetzt ab 3,75 € pro Monat