Hansa weiter im Tabellenkeller:

Hansa Rostock verliert Ostderby

Die Fußballer vom FC Hansa Rostock kommen nicht aus dem Tabellenkeller hinaus. Im Heimspiel gegen Erzgebirge Aue gab es eine weitere Niederlage.

Marcel Ziemer kann mit seiner Mannschaft nicht zufrieden sein. Zudem holte er sich seine nächste gelbe Karte ab.
Andy Bünning Marcel Ziemer kann mit seiner Mannschaft nicht zufrieden sein. Zudem holte er sich seine nächste gelbe Karte ab.

Der FC Erzgebirge Aue ist der sofortigen Rückkehr in die 2. Fußball-Bundesliga ein weiteres Stück näher gekommen. Die Sachsen setzten sich am Samstag mit 2:0 (1:0) beim FC Hansa Rostock durch. Nicky Adler (18.) und Max Wegner (51.) erzielten vor 11 000 Zuschauern im Rostocker Ostseestadion die Tore für die Gäste, die nach dem zwölften Spiel ohne Niederlage in Serie den zweiten Tabellenplatz in der 3. Liga festigten. Für Hansa wird die Lage im Abstiegskampf hingegen immer prekärer.

Im Aufeinandertreffen der beiden schwächsten Offensivreihen der Liga erwischten die Erzgebirgler mit der frühen Führung eine Start nach Maß. Adler stand nach einem Freistoß von Christian Tiffert völlig frei und hatte keine Mühe, zu seinem fünften Saisontreffer einzuköpfen.

Hoffnung der Hausherren war mit dem Wiederanpfiff dahin

Das war allerdings hüben wie drüben die einzige torgefährliche Szene der ersten Halbzeit. Hansa wollte, konnte aber die sattelfeste Auer Defensive nicht in Verlegenheit bringen. Auf der anderen Seite waren auch die Angriffsbemühungen der Gäste alles andere als zwingend.

Die Hoffnungen der Hausherren auf eine Wende waren bereits fünf Minuten nach Wiederanpfiff dahin. Nach einem katastrophalen Fehler von Torhüter Marcel Schuhen netzte Wegner aus Nahdistanz ein und klärte damit die Fronten.

Jetzt 4 Wochen zum Sonderpreis: Nordkurier digital testen!