Hansa Rostock:

Hansa verpasst im Ost-Derby zweiten Heimsieg

Auch im Prestige-Duell gegen Energie Cottbus gelingt den Küstenkickern nur ein Remis.

Luftkampf zwischen Hansas Jose Alex Ikeng (links) und Joni Kauko von Energie Cottbus.
Andy Bünning Luftkampf zwischen Hansas Jose Alex Ikeng (links) und Joni Kauko von Energie Cottbus.

Hansa Rostocks Keeper Marcel Schuhen brachte es nach dem Abpfiff der Drittliga-Partie gegen Energie Cottbus auf den Punkt: „Die erste Halbzeit war unsere schlechteste seit ich hier an der Küste spiele. Zum Glück haben wir uns nach dem Seitenwechsel noch gesteigert.“ Aber mehr als ein 1:1 im Prestige-Duell zweier Ost-Teams kam für die Küstenkicker nicht heraus.

So bleibt es dabei: Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Durch die dritte Punkteteilung in Folge tritt Hansa weiterhin auf der Stelle und ist bereits zum vierten Mal nacheinander sieglos geblieben. Nach dem 0:1-Pausenrückstand sorgte Neuzugang Soufian Benyamina bei seiner Heimpremiere im Ostseestadion zumindest noch für einen Teilerfolg der Hanseaten und das erste Hansa-Tor nach 225 Minuten. Da mehrere Drittligisten in den kommenden Tagen jedoch noch zwei Spiele nachzuholen haben, droht der Hansa-Kogge der Rückfall in die untere Tabellenhälfte.

Übrigens: Unter den Zuschauern im Ostseestadion weilte auch der Ex-Trainer von Fußball-Regionalligist TSG Neustrelitz, Thomas Brdaric, der nach eigener Aussage eine Pause einlegt und sich in der 3. Liga umschaut.