Handballer:

Neubrandenburger Handballer atmen durch: Endlich ein Sieg!

Nach drei Niederlagen in Folge konnten die Fortuna-Spieler wieder jubeln, waren aber nicht zufrieden. Die Loitzer erlitten dagegen einen herben Rückschlag im Abstiegskampf.

Der Neubrandenburger Felix Klepp beim Wurf.
Heiko Brosin Der Neubrandenburger Felix Klepp beim Wurf.

 Mission erfüllt, Niederlagenserie beendet! Nach drei Pleiten in Folge gewannen die Ostsee-Spree-Liga-Handballer vom SV Fortuna ’50 Neubrandenburg zwar mit 28:20 (14:11) gegen den SV Warnemünde, ihren Fans lieferten sie aber auch im Spiel gegen den Tabellenletzten keinen sportlichen Augenschmaus.

„Die schlechte Chancenverwertung war schon in den vergangenen Wochen unser größtes Problem. Diesmal haben wir aber die kritische Phase überstanden – und das sollte uns Selbstvertrauen für die nächsten Spiele geben“, so Ehlers, der seit drei Wochen wieder im rechten Fortuna-Rückraum spielt und davor fast ein halbes Jahr verletzungsbedingt nicht eingesetzt werden konnte.

Die Handballer des HSV Peenetal Loitz waren nach dem Jahreswechsel mit dem Derbysieg mit frischem Schwung und Mut in die Rückserie gestartet. Doch die 22:27 (12:17)-Niederlage im Kellerduell bei der TSG Lübbenau bedeutet einen herben Rückschritt für die Ambitionen der Peenetaler, die sich nun erneut auf dem vorletzten Tabellenrang wiederfinden.

„Der Plan war natürlich nach dem Derbysieg nachzulegen“, zeigte sich HSV-Coach Alexander Einweg nach der Partie ziemlich angefressen.Sein Team startete schlecht und lief beständig einem Rückstand hinterher. „Nach dem Wechsel haben wir uns dann mehr und mehr gesteigert und sind Tor für Tor dichter an die Hausherren herangekommen“, registrierte Einweg. Beim Stand von 20:22 hatten die Loitzer bereits den Ball erobert, als Sven Präkels dem Gegenspieler das Sportgerät zu entreißen versuchte, um einen Gegenstoß einzuleiten. „Ob es Körperkontakt gegeben hat, kann ich nicht sagen, aber die Rote Karte für Sven halte ich für absolut überzogen“, musste Einweg nun mit ansehen, wie Lübbenau in Überzahl enteilte.

Loitz: Fornal, Borchardt – Nowomiejski, Schramm, Lemcke (1), Galus (1), Hagemeier (5), Schwerin, Romeikat (3), Schulz, E. Schumacher (10/4), Pieper, Präkels (2)

SV Fortuna: Hoefs, Masalma, Wentz – Brünner (3), Deutsch (6), Ehlers (8/1), Gutjahr (1), Killiches, Klepp (1), Landmesser, Langschwager (3/3), Pastor (3), Stolt (3), Taulin

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung