TSG empfängt im nächsten Heimspiel Spitzenreiter Jena:

Regionalligist suspendiert einen Stürmer

Die Neustrelitzer Fußballer befinden sich nach fünf Runden auf dem vorletzten Tabellenplatz. Nun kommt der souveräne Spitzenreiter ins Parkstadion. Und gerade jetzt gibt es vereinsintern einige Sorgen.

TSG-Stürmer Djibril N’Diaye (rechts) wurde vom Trainer wegen mangelnder Disziplin suspendiert. Am Sonntag kommt Regionalliga-Spitzenreiter Jena ins Parkstadion.
Matthias Schütt TSG-Stürmer Djibril N’Diaye (rechts) wurde vom Trainer wegen mangelnder Disziplin suspendiert. Am Sonntag kommt Regionalliga-Spitzenreiter Jena ins Parkstadion.

Neustrelitz. "Oberliga Nein Danke!" So hieß es beim vergangenen Heimspiel von Fußball-Regionalligist TSG Neustrelitz im April gegen den FC Carl Zeiss Jena auf einem Plakat. Keine fünf Monate später und eine Saison weiter ist die Situation wieder Ernst bei den Residenzstädtern. Nach fünf Saisonspielen stehen die Neustrelitzer mit nur einem Punkt auf dem vorletzten Tabellenplatz. Und nun tauchen am Sonntag wieder die Kicker von Carl Zeiss Jena (Anstoß 13.30/Parkstadion) auf. Mit der Truppe von den Kernbergen wartet nun eine ganz schwere Aufgabe auf die Neustrelitzer.

Und es gibt ein weiteres Problem: Stürmer Djibril N’Diaye wurde von TSG-Coach Benjamin Duray vorläufig suspendiert. Nach Nordkurier-Informationen sollen einige Disziplinlosigkeiten des TSG-Stürmers zu dieser Entscheidung geführt haben. Der Angreifer bekommt vom Verein die Chance, sich durch Einzeltraining fit zu halten. 

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!