Darf man das?:

"So gehen die Gauchos" löst Shitstorm aus

Der Gaucho-Tanz der deutschen Fußball-Weltmeister erregt weiter die Gemüter im Netz. Während sich manche Medien empören, verteidigen viele Fans ihre Weltmeister. Was meinen Sie dazu?

Miroslav Klose, André Schürrle, Shkodran Mustafi, Mario Götze, Roman Weidenfeller und Toni Kroos
Alex Grimm/Bongarts/Getty Images/DFB/dpa Miroslav Klose, André Schürrle, Shkodran Mustafi, Mario Götze, Roman Weidenfeller und Toni Kroos beim "Gaucho-Tanz".

 Unter dem Hashtag #gauchogate verteidigen viele Twitter-Nutzer die Tanzeinlage und regen sich über die öffentliche Entrüstung auf. Mehrere deutsche Medien kritisierten den Scherz der sechs Nationalspieler am Dienstag.

Der bekannte argentinische Sportjournalist Victor Hugo Morales nannte die sechs Gaucho-Tänzer in seiner Sendung beim Radiosender Continental de Buenos Aires in ihrem Verhalten und ihrer Denkweise "ekelhafte Nazis". Die argentinische Sportzeitung "Olé" kritisierte die Szene als "polemisch". "Unsportlich aber keine neuer Nationalismus", meinte hingegen der Grünen-Politiker Jürgen Trittin in dem sozialen Netzwerk.

Miroslav Klose, André Schürrle, Shkodran Mustafi, Mario Götze, Roman Weidenfeller und Toni Kroos liefen am Dienstag tief gebückt auf die Bühne und sangen in Anspielung auf den Finalgegner Argentinien: "So gehen die Gauchos, die Gauchos gehen so."

Was denken Sie darüber? Sagen Sie uns Ihre Meinung und hinterlassen Sie hier einen Kommentar.

EM-Kurier digital: 6 Wochen lang zum Sonderpreis lesen!

Kommentare (5)

eine schande für deutschland! irgendwer hat versäumt diesen menschen niveau und anstand beizubringen, das was da abging ist menschenverachtend! kein normaler sportler würde sich so herablassend über gegner und unterlegene auslassen. vielleicht nimmt sich der sache mal ein staatsanwalt an, otto normalo käme vor den kadi. aber diese sogenannten sportler haben scheinbar nix im hirn als blut. auch die äußerung "hier ist das scheiß ding" von schweinsteiger zeugt doch von keinerlei wertschätzung gegenüber dem pokal. diesen menschen geht es doch nur ums geld, viel geld mehr nicht. das alles mag zwar die umgangssprache derer in bayern seinist aber sowas von unterster schublade. aber liebe fans glaubt ihr das ihr von denen einen cent zurückbekommt? vielleicht sollte das nächste trainingscamp unter dem motto wie benehme ich mich in der öffentlichkeit stattfinden.

Bavare51 - Ihre, entschuldigen Sie den Ausdruck, gutmenschlichen Ansichten sind in meinen Augen absolut lächerlich, getreu dem Motto: Wer suchet, der findet! Was mich aber doch brennend interessiert wäre der strafrechtliche Tatbestand, den die gut gelaunten Weltmeister ihrer Meinung nach erfüllt haben, als sie ein bisschen rumgealbert haben? Da

Das ist doch schon wieder so eine typisch deutsche Diskussion! Wäre es andersrum gewesen und die Argentinier hätten sich über uns lustig gemacht, dann würde kein Hahn danach krähen, aber bei uns ist es wieder eine Staatsaffäre! Wir sind Weltmeister und wir sind stolz auf die Leistung unserer Jungs! Das Ganze war lediglich ein Gag und alle richtigen Deutschland-Fans haben das auch verstanden. Bei einem aktuellen Voting zu "Gauchogate" sieht man das die meisten die Nummer lustig finden und hinter dem Team stehen. Siehe hier: http://tinyurl.com/meinung-gaucho-tanz

Ich bin der Meinung, dass man aus jedem Gag, jedem Dumme-Jungenstreich und jedem unüberlegten Wort ein Drama machen kann. Man kann es aber auch bleiben lassen. In dem Fall sollten alle es bleiben lassen. Wenn nach dem Kampf, Stress und der Anstrengung der ganze Druck abfällt, kann es schon passieren, dass nicht jeder Jux sehr durchdacht wird. Zumal ich schon einen Kommentar aus Richtung Mannschaft gelesen habe (leider weiß ich nicht von wem), dass es keinesfalls despektierlich gemeint war. Ich habe ebenfalls gelesen, dass die Deutschen sehr gute Botschafter unseres Landes in Brasilien waren und dort sehr anerkannt wurden. Und wenn es tatsächlich nur ums Geld ginge, hätte ein Bastian Schweinsteiger mit einer Platzwunde im Gesicht nach einem Ellenbogenstoß nicht weiter gespielt.

In keinem anderen Land der Welt hätte man über diesen Gag überhaupt ein Wort verloren. Nur die Deutschen, die ohnehin dazu neigen sich selbst zu geißeln, wird daraus ein Thema gemacht. Und dann dieser Schwachsinn diesen Menschen ginge es nur ums Geld. Für die ( im Verhältnis zu dem was sie verdienen ) geringe Prämie spielt sicherlich kein Fußballprofi in der Nationalmannschaft. Traurig, dass es Menschen gibt, die scheinbar nichts anderes mit ihrem Leben anzufangen wissen, als sich über so etwas aufzuregen. Naja bei der Schöpfung des Menschen gab es offensichtlich nicht für alle genug Hirn.