Wieder Schlagzeilen bei Hansa:

Täuschung bei Mitgliedschaft von Investor Elgeti

Wenige Tage vor der Mitgliederversammlung des FC Hansa Rostock wird bekannt, dass der Verein bei der Mitgliedschaft von Investor Elgeti falsche Angaben gemacht hat.

Finanzexperte Rolf Elgeti wird bei Hansa als Investor gehandelt.
Karlheinz Schindler Finanzexperte Rolf Elgeti wird bei Hansa als Investor gehandelt.

Der krisengeschüttelte FC Hansa Rostock sorgt erneut für negative Schlagzeilen. Nach übereinstimmenden Medienberichten ist unter der Ägide des Anfang des Monats zurückgetretenen Vorstandsvorsitzenden Michael Dahlmann die Vereinszugehörigkeit des potenziellen Investors Rolf Elgeti um fünf Jahre vordatiert worden. "Das war ganz klar ein Fehler von mir", sagte Dahlmann den "Norddeutschen Neuesten Nachrichten" Rostock. Dem Blatt liegt nach eigenen Angaben ein Email-Wechsel vom Juni diesen Jahres zu dem Vorgang vor.

Elgeti ist seit dem 18. Mai 2010 und nicht bereits seit 2005 Hansa-Mitglied. "Ich bin entsetzt und distanziere mich davon aufs Allerdeutlichste", sagte der 38-Jährige der "Ostsee-Zeitung" Rostock. Er wisse nichts von der Manipulation. Der Finanzexperte, der Hansa im Frühjahr mit einem millionenschweren Kredit vor der Insolvenz bewahrte, kandidiert auf der Mitgliederversammlung am 1. November für den Aufsichtsrat des einstigen Bundesligisten.

Nach einigen Rücktritten und der für den Tag der Mitgliederversammlung bevorstehenden Demission des zurückgetretenen Aufsichtsratsvorsitzenden Harald Ahrens sind im höchsten Vereingsgremium mindestens zwei Plätze frei. Um die bewerben sich insgesamt neun Kandidaten. Allerdings ist es auch möglich, dass der Aufsichtsrat völlig neu gewählt wird, da das momentan noch aus fünf Mitgliedern bestehende Gremium auf der Mitgliederversammlung die Vertrauensfrage stellen wird.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!