Doping-Fall:

Tennis-Star Scharapowa positiv getestet

Ein verbotenes Mittel fand sich im Blut der russischen Tennisspielerin. Bei den nächsten Turnieren darf sie deswegen nicht antreten.

Tennisspielerin Maria Scharapowa hatte einen positiven Doping-Befund.
AFP Tennisspielerin Maria Scharapowa hatte einen positiven Doping-Befund.

Die russische Weltklasse-Tennisspielerin Maria Scharapowa ist positiv auf Doping getestet worden. Während der Australian Open in diesem Jahr sei eine mittlerweile verbotene Substanz in ihrem Körper gefunden worden, sagte die 28 Jahre alte Tennisspielerin am Montag in Los Angeles. „Ich habe einen großen Fehler gemacht“, räumte die Weltranglisten-Siebte ein.

Mittel seit Dezember verboten

Sie wisse noch nicht, welche Konsequenzen der Weltverband ziehe und könne nicht sagen, wann sie auf die WTA-Tour zurückkehre. Das Medikament mit der verbotenen Substanz nehme sie seit 2006. Jahrelang habe es nicht auf der Dopingliste gestanden, sagte Scharapowa.

Inzwischen seien die Regeln aber geändert worden, darüber sei sie im Dezember schriftlich informiert worden. „Ich habe nicht auf die Liste geschaut“, sagte sie.

Verband entscheidet über Strafe

Am Sonntag hatte die fünfmalige Grand-Slam-Turniersiegerin zu einer Pressekonferenz mit einer „wichtigen Ankündigung“ eingeladen und damit für Spekulationen über einen Rücktritt gesorgt.

„Ich will meine Karriere nicht so beenden. Ich hoffe, dass ich eine weitere Chance bekomme“, sagte sie. Der Internationale Tennisverband wird nun darüber entscheiden, wie lange Maria Scharapowa gesperrt wird.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung