Pfingstrennen:

Teterower Bergring feiert großes Jubiläum mit Stars aus aller Welt

Die berühmte Grasbahn wird in diesem Jahr sage und schreibe 85 Jahre alt. Zu diesem besonderen Geburtstag hat sich eine illustre Schar von Gästen angemeldet.

Es geht wieder los: Über den Teterower Bergring donnern zu Pfingsten wieder die Zweirad-Piloten und es gibt eine prächtige Geburtstagsfeier.
Heiko Brosin Es geht wieder los: Über den Teterower Bergring donnern zu Pfingsten wieder die Zweirad-Piloten und es gibt eine prächtige Geburtstagsfeier.

Jubiläumswochenende in der Mecklenburgischen Schweiz: Zum 95. Mal steigt auf dem Teterower Bergring das internationale Rennen. Am Samstag und Pfingstsonntag geht es auf der Grasbahn zur Sache; am Samstag ab 19 Uhr außerdem noch in der Speedway-Arena gleich nebenan.

Der Auftakt zum Jubiläumswochenende erfolgt bereits heute Abend ab 20 Uhr im Innenring des Bergrings mit der großen Jubiläumsparty. Am Sonnabend wird dann von
9 bis 12 Uhr auf dem Bergring trainiert; ab 13 Uhr beginnen die Punktläufe mit Fahrern aus elf Nationen.

Zum Abschluss des Renntages wird der Lauf der Nationen ausgetragen. Hier starten die jeweils zwei Trainingsschnellsten der beteiligten Länder. Im Vorjahr siegte überlegen Enrico Janoschka, der wieder für den Bergringclub startet. Am Pfingtsonntag um 11 Uhr erfolgt die offizielle Eröffnung mit einem Oldtimer-Korso und der Präsentation des Fahrerfeldes. Ab 12 Uhr beginnen die ersten Punktläufe in allen Klassen. Neben den 500-ern treten Motocrosser, Quads und Seitenwagen an.

Ausgefahren werden 2015 in Teterow der „Simon Wigg Pokal“ für den besten Ausländer und der „Carl Schröder Pokal“ für den besten nationalen Fahrer sowie der „Hechtjungenpokal“ im Finale der Motocrosser. Absolute Höhepunkte sind wie immer die Finals im Kampf um das „Grüne Band“ und um den „Bergringpokal“.

In letzter Minute haben sich auch noch die Engländer Harvie Banks und Paul Cooper in die Startliste eintragen lassen. Neben dem Güstrower Enrico Janoschka, der für den MC Bergring ans Band rollt, gehören die beiden Briten mit zu den großen Favoriten.