:

Teterower Bergringrennen nach Dauerregen abgebrochen

Nach einem gelungenen Samstag auf dem Bergring und in der Speedway-Arena spielte am Sonntag der Wettergott nicht mit. Das 96. internationale Bergringrennen konnte nicht zu Ende gefahren werden.

Starke Regenschauer verwandelten am Pfingstsonntag den Teterower Bergring teilweise in eine "Rutschbahn". Die Rennleitung brach das Rennen daraufhin ab. Zuvor hatten Fahrer und Rennverantwortliche die Bahn inspiziert.
Heiko Brosin Starke Regenschauer verwandelten am Pfingstsonntag den Teterower Bergring teilweise in eine "Rutschbahn". Die Rennleitung brach das Rennen daraufhin ab. Zuvor hatten Fahrer und Rennverantwortliche die Bahn inspiziert.

Das 96. Internationale Teterower Bergringrennen musste am Pfingstsonntag vor den vier Endläufen abgebrochen werden. Nach zweistündigem Dauerregen war die Sicherheit der Fahrer auf der völlig aufgeweichten Bahn nicht mehr gegeben, so dass sich der Veranstalter zu diesem Schritt entschloss. So bleiben die Siegerlisten für das Grüne Band und den Bergringpokal in diesem Jahr leer.

Am Vortag hatte Lokalmatador Enrico Janoschka den Preis der Nationen vor Christian Hülshorst (Lüdinghausen) und dem Niederländer Dirk Fabriek gewonnen. Das 15. Teterower Speedwayrennen um den Auerhahnpokal endete am Samstagabend mit einem Erfolg des Dänen Bjarne Pedersen, der den Schweden Peter Ljung und den Polen Grzegorz Zengota auf die Plätze verwies. Die Motorsport-Veranstaltungen in Teterow besuchten am Wochenende insgesamt knapp 20 000 Zuschauer.

Weiterführende Links