Wieder ein tolles Fußballspiel geliefert:

TSG begeistert die Fans wie in besten Regionalliga-Zeiten

Nun braucht der Viertligist aus Neustrelitz in der Tabelle wirklich nicht mehr nach hinten zu schauen. Die Mannschaft von Trainer Andreas Petersen sammelte fleißig Pluspunkte und zeigte sich dabei sehr torhungrig.

Das TSG-Trainerduo mit Chefcoach Andreas Petersen (links) und Ersan Parlatan konnte nach der letzten Punktspielrunde sehr zufrieden sein.
Matthias Schütt Das TSG-Trainerduo mit Chefcoach Andreas Petersen (links) und Ersan Parlatan konnte nach der letzten Punktspielrunde sehr zufrieden sein.

Das erinnerte an beste Regionalliga-Zeiten: Unter dem Trainer-Duo Andreas Petersen und Ersan Parlatan haben die Neustrelitzer TSG-Kicker das Fußballspielen wieder entdeckt. Schöne Pässe, gute Kombinationen, eine stabile Defensive, ab und zu sogar „Hacke, Spitze, eins, zwei, drei“. Und dazu viele Tore. Die TSG-Männer treffen also wieder – und wie. Und gewinnen – so wie zuletzt gegen Wacker Nordhausen. Da zappelte der Ball gleich viermal im Netz! Bereits zur Pause gab es vom anspruchsvollen Publikum im Parkstadion den verdienten Applaus. Am Ende noch viel mehr Beifall. Das erinnerte schon an vergangene (Meister)-Zeiten, wo die Neustrelitzer die Staffel Nordost beherrschten. Man darf als TSG-Anhänger also wieder träumen. Nicht mehr vom Titel in der Regionalliga 2014/2015, aber vom Landespokalsieg allemal.


Zum Abschluss gab es ein Tor des Monats


„Ich hatte einfach Bock den Ball volley zu nehmen. So ein Tor passiert ja auch nicht jeden Tag“, sagte TSG-Fußballer Ingo Wunderlich nach dem souveränen 4:0 (3:0)-Heimsieg seiner Regionalliga-Truppe gegen Herbstmeister Nordhausen. Mit seinem sehenswerten Schuss aus 16 Metern direkt unter die Lattenkante erzielte der kurz zuvor eingewechselte Abwehrspieler mit dem „Tor des Monats“ den umjubelten 4:0-Endstand. Von der Leistung seiner Mannschaft war nach dem Abpfiff auch TSG-Trainer Andreas Petersen angetan. „Jetzt brauchen wir nicht mehr nach hinten zu schauen. Wir haben in dem Spiel die Tore zur richtigen Zeit gemacht“, sagte der 54-jährige, der mit seiner Mannschaft nun 32 Punkte auf dem Konto hat.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung