Kellerduell:

TSG erneut auswärts auf Punktejagd

Die Neustrelitzer Regionalliga-Kicker wollen in Auerbach einen weiteren Schritt Richtung Mittelfeld machen.

Konnte nach dem Sieg in Magdeburg kräftig durchatmen: TSG-Trainer Torsten Gütschow.
M. Schütt Konnte nach dem Sieg in Magdeburg kräftig durchatmen: TSG-Trainer Torsten Gütschow.

Der Erfolg beim Krisengipfel in Magdeburg war Balsam für die geplagte Neustrelitzer Fußballseele. Nach zuletzt sechs sieglosen Regionalligapartien im Punktspielbetrieb war dies auf alle Fälle das beste Signal, um neu Anlauf zu nehmen. „Diesen Schwung müssen wir unbedingt mitnehmen, um auch vom Auswärtsspiel in Auerbach drei Pluszähler mitzubringen“, bekräftigte Trainer Torsten Gütschow vor der Partie am Sonntag beim VfB (13.30 Uhr).

Der 52-jährige Coach weiß aber auch, dass dies ein ganz anderes Duell wird. Denn der VfB steht um einen Platz und einen Punkt schlechter da als der Gast aus dem Norden: Der Tabellen-15., also der Vorletzte, empfängt den Staffel-14. Diesmal eine Begegnung mit dem deutlichen Stempel „Kellerduell“.

„Auerbach will natürlich mit aller Macht seine Position verbessern; die wollen da unten raus, genau wie wir“, so Gütschow, der zum ersten Mal in seiner Karriere diesen Ort im östlichen Teil des Vogtlandes besucht. Beobachter wurden also befragt, Eindrücke von Spähern eingesammelt, um sich ein Bild über den Gegner zu machen. Zurückgekehrt in den Kader ist mit dem Mittwoch-Training auch der kürzlich suspendierte Torwart Daniel Bittner. „Nach der kleinen Denkpause ist er wieder dabei“, kam es lapidar vom Coach. Allerdings wollte der Fußball-Lehrer noch nicht verraten, wer in Auerbach das TSG-Gehäuse hüten wird. Das soll kurzfristig entschieden werden.

 

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung