Regionalliga:

TSG-Kicker brauchen dringend ein Erfolgserlebnis

Der Neustrelitzer Regionalligist steckt mitten in einer kleinen Krise. Da helfen nur Tore und Punkte.

TSG-Kapitän Thomas Franke und seine Elf wollen am Sonntag gegen den Berliner AK endlich einen Heim-Dreier.
M. Schütt TSG-Kapitän Thomas Franke und seine Elf wollen am Sonntag gegen den Berliner AK endlich einen Heim-Dreier.

Die Durststrecke von fünf Spielen ohne Sieg wollen die Regionalliga-Kicker der TSG Neustrelitz am Sonntag endlich beenden. Im Heimkick erwarten die Mannen von TSG-Coach Torsten Gütschow dann den Berliner AK 07 (Anstoß 13.30 Uhr/Parkstadion). „Das ist für uns ein Sechs-Punkte-Spiel. Wir wissen, dass die Berliner gefährlich sind. Unsere Zielstellung sind aber dennoch ganz klar drei Punkte“, zeigt sich TSG-Coach Torsten Gütschow.

Dennoch weiß der 52-Jährige aber auch, dass der Druck steigt, wenn die Punkte ausbleiben. „Mit dieser Situation kann ich aber umgehen“, kommentierte der ehemalige Dynamo-Spieler. Das Spiel gegen den BAK ist der einzige Heimauftritt im Oktober, da alle anderen TSG-Partien in der Liga und Landespokal auswärts stattfinden. Daher setzten die Neustrelitzer auch auf ihren treuen Anhang. „Wir haben die Woche im Training richtig Gas gegeben und viel an den Abschlüssen gearbeitet“, sagte Gütschow.

Im Kader der Neustrelitzer wird Sargis Adamyan fehlen, der nach dem Nordhausen-Kick aus disziplinarischen Gründen suspendiert wurde und
14 Tage bei der „Zweiten“ spielt. Neuzugang Devann Yao, der Marcel Schied im Sturm unterstützen könnte, ist eine Option in der Offensive, wenn er rechtzeitig nach seiner Verletzung fit werden sollte. Am Ende brauchen die Neustrelitzer nämlich Tore. Denn, nur die helfen in der aktuellen Situation.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung