:

TSG Neustrelitz wartet weiter auf den ersten Sieg

Die Regionalliga-Mannschaft von Trainer Benjamin Duray hat in der Defensive zu oft gepatzt. Immer wieder musste ein Rückstand aufgeholt werden. Am Ende hieß es 3:5.

TSG-Trainer Benjamin Duray musste mit ansehen, wie die Gäste aus Babelsberg beim 3:5 im Parkstadion am achten Spieltag die Punkte entführten.
Matthias Schütt TSG-Trainer Benjamin Duray musste mit ansehen, wie die Gäste aus Babelsberg beim 3:5 im Parkstadion am achten Spieltag die Punkte entführten.

Fußball-Regionalligist TSG Neustrelitz wartet weiter auf den ersten Saisonsieg. Am achten Spieltag hieß es beim Abpfiff im heimischen Parkstadion 3:5 (2:4) gegen den SV Babelsberg. Damit bleibt die Mannschaft von Trainer Benjamin Duray mit nur einem Punkt Tabellenletzter in der Nordost-Staffel. Die Gäste aus Potsdam gingen bereits in der 4. Minute durch ein Tor von Andis Shala in Führung. Sieben Minuten später gelang Dennis Rothenstein der Ausgleich. Doch die Abwehr des Gastgebers hielt an diesem Tag die Fehlerquote leider hoch. 1:2 stand es nach 17 Minuten durch Nils Fliegen. Mustafa Zazai (22.) schaffte dann das 2:2. Aber Erdal Akdari (36.) und noch einmal Shala (43.) sorgten für den Pausenstand. Bezeichnend der Treffer zum 2:4, der einem krassen Missverständnis in der TSG-Abwehr entsprang.

Nach der Pause geschah 20 Minuten nicht viel. Aber dann schlugen die Gäste erneut zu. Matthias Steinborn (67.) traf zum 5:2 aus Babelsberger Sicht. TSG-Kicker Philip Schulz verkürzte vier Minuten später auf 3:5. Das war auch der Endstand. Individuelle Fehler vor allem in der Abwehr waren an diesem Tag die Hauptursache für diese Niederlage. „Die Niederlage ist bitter. Wir machen es dem Gegner bei den Gegentoren einfach zu leicht. Es heißt weiter an den Fehlern zu arbeiten und wieder aufzustehen“, sagte TSG-Trainer Benjamin Duray nach dem Abpfiff.