Tabellenführer zu Gast im Parkstadion:

TSG vergibt Heimsieg kurz vorm Abpfiff

Lange mussten die Neustrelitzer Fans im Dauerregen ausharren, ehe sie endlich jubeln durften. Doch die Freude währte nicht lange.

.
TSG Neustrelitz .

Mit einem Punkt haben sich die Regionalliga-Fußballer der TSG Neustrelitz am Freitagabend in die Winterpause verabschiedet. Vor rund 720 Zuschauern hieß es am Ende 1:1 (0:0)-Unentschieden im heimischen Parkstadion gegen den „Herbstmeister“ FSV Wacker 90 Nordhausen.

„Am Ende waren wir zu naiv. Trotzdem bin ich stolz auf die Mannschaft. Wir sind auf einem guten Weg“, resümierte TSG-Coach Andreas Petersen. Mit 28 Punkten stehen die Residenzstädter auf Rang acht und sind damit voll im Soll. Hatte TSG-Präsident Hauke Runge doch zu Saisonbeginn von einem einstelligen Tabellenplatz als Saisonziel gesprochen.

Bei Dauerregen dauerte es bis zehn Minuten vor dem Ende, ehe die Zuschauer über das erste Tor jubeln konnten. TSG-Kicker Sargis Adamyan brachte die Gastgeber mit 1:0 in Front und ließ die Neustrelitzer vom Heimsieg träumen. Doch nur sechs Minuten später traf Wacker-Spieler Matthias Peßolat zum 1:1-Endstand.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung