Portugal führt gegen Frankreich:

Wer wird Fußball-Europameister?

Im Pariser Stade de France läuft das Endspiel der EM 2016. Während Zehntausende auf den Fanmeilen-Partys dabei sind, fiebern Millionen Zuschauern an den Bildschirmen mit.

Sdrjan Suki Der Franzose Olivier Giroud setzt sich gegen die Portugiesen Pepe, Cedric und Adrien Silva (von links) durch.

Während des Endspiels der Fußball-EM hat es am Rande der Pariser Fanzone erneut Auseinandersetzungen zwischen meist jugendlichen Randalierern und der Polizei gegeben. Die Beamten wurden am Eiffelturm am Sonntagabend mit Gegenständen beworfen. Die Sicherheitskräfte setzten im Gegenzug Tränengas und einen Wasserwerfer ein, wie auf Fotos und Videos im Internet zu sehen war.

Portugals Superstar Cristiano Ronaldo ist im Finale gegen Frankreich verletzt ausgewechselt worden. Nach 24 Minuten musste der 31-Jährige wegen einer Blessur am linken Knie das Feld im Stade de France endgültig verlassen. In der achten Minute hatte Frankreichs Dimitri Payet Ronaldo in einem heftigen Zweikampf die Verletzung zugefügt. Schiedsrichter Mark Clattenburg ahndete das Foul allerdings nicht.

Ronaldo war sichtlich eingeschränkt in seinen Bewegungen. Nach knapp 20 Minuten hatte er sich das Gelenk bandagieren lassen und war noch einmal auf das Spielfeld zurückgekehrt. Wenige Minuten später war die Partie für ihn aber vorbei. Von Sanitätern musste er unter Tränen vom Feld getragen werden.

Motten machen mobil

Vor dem Anpfiff des EM-Finals zwischen Frankreich und Portugal haben sich auf dem Rasen des Stade de France zahlreiche Falter breitgemacht. Trainer Didier Deschamps, seine französische Mannschaft und auch das Schiedsrichter-Team um den Engländer Mark Clattenburg versuchten, sich gut eine Stunde vor Beginn der Partie am Sonntagabend in Saint-Denis die Tiere vom Kopf zu wedeln. Mit Besen entfernten Techniker die Falter von den elektronischen Werbebanden. Sogar Staubsauger sollen zur Falter-Jagd genutzt worden sein.

Und noch eine Kuriosität gab es zu berichten: 28 Grad, eine Luftfeuchtigkeit von 38 Prozent - und Schnee. Die Europäische Fußball-Union UEFA überraschte vor dem Spiel s mit einer kuriosen Wetterprognose. Auf dem offiziellen Aufstellungsbogen, der vor dem Anpfiff im Stadion verteilt wurde, kündigte die UEFA in den Wetterbedingungen bei sommerlichen Temperaturen Schneefall für die Partie im Stade de France an.

Und so ganz ohne Deutsche findet das Finale aber auch nicht statt. Bundestrainer Joachim Löw hat der neunjährigen Zoe Stehle vor ihrem Auftritt als Einlaufkind beim EM–Finale ein Trikot der deutschen Nationalmannschaft geschenkt. „Viel Spaß beim Finale, Zoe. Herzlichst, Jogi Löw“, war als persönliche Widmung auf dem Trikot zu lesen. Die Neunjährige aus Überlingen am Bodensee ist beim Endspiel an der Hand von Cristiano Ronaldo aufs Feld gelaufen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung