:

Wird Wladimir Klitschko seinen Titel verteidigen?

Unter Experten gilt der Kampf als Routine. Aber kann Klitschko den acht Zentimeter größeren Engländer wirklich vorzeitig aus dem Ring schicken?

Musiker-Legende Rod Stewart eröffnete die Veranstaltung vor dem Kampf zwischen Wladimir Klitschko und Tyson Fury.
Friso Gentsch Musiker-Legende Rod Stewart eröffnete die Veranstaltung vor dem Kampf zwischen Wladimir Klitschko und Tyson Fury.

Schwergewichts-Weltmeister Wladimir Klitschko steht gegen den Briten Tyson Fury vor einer Routine-Titelverteidigung.

Der Rahmen verspricht am Samstag aber etwas Besonderes: In der Düsseldorfer Esprit-Arena erwarten die Veranstalter rund 50 000 Zuschauer zur 19. Titelverteidigung des seit mehr als elf Jahren ungeschlagenen Klitschko.

Der 39-Jährige ist Weltmeister der drei großen Verbände WBA, WBO und IBF. Der 12 Jahre jüngere Fury ist in 24 Profikämpfen unbesiegt. Der überaus selbstbewusste Profiboxer gilt aber trotz seiner 2,06 Meter Körpergröße nicht als große Gefahr für Klitschko.