Tipp der Woche:

Stammanstrich - Der weiße Winteranstrich

An dieser Stelle geben Experten von "Natur im Garten" Tipps für Hobbygärtner. Heute ist Dipl.-Ing. für Landeskultur und Umweltschutz Matthias Bormann an der Reihe.

Bormann.JPG
Bormann.JPG

An dieser Stelle geben Experten von "Natur im Garten" Tipps für Hobbygärtner. Heute ist Dipl.-Ing. für Landeskultur und Umweltschutz, Matthias Bormann, an der Reihe.

Baumstämme sind im Winter aufgrund der Sonnenerwärmung am Tag und Frost in der Nacht oft großen Temperaturunterschieden ausgesetzt, die zu Frostrissen am Stamm führen können.

Zum Schutz davor kann man die Stämme an einem sonnigen Herbsttag mit einem weißen Baumanstrich versehen. Durch einen Stammanstrich wird darüber hinaus die Baumgesundheit gestärkt, die Wundheilung gefördert und Schädlinge werden zurückgedrängt. Dieser Stammanstrich kann leicht selbst hergestellt werden: In Ackerschachtelhalmbrühe wird Lehm eingebröckelt. Eine Handvoll Kalk und Urgesteinsmehl dazugeben und zu einer geschmeidigen Masse verrühren. 24 Stunden stehen lassen. Den Stamm vor dem Anstrich gut abbürsten. Der beste Zeitpunkt für einen Stammanstrich ist der Spätherbst, sinnvoll ist er bis Februar.

Weitere Gartentipps erhalten Sie gern am Gartentelefon unter 039934 / 899646 an jedem Montag 13-17 Uhr.

Ausführlicher Tipp unter www.natur-im-garten-mv.de

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung