Verdachtsfall:

20-Jährige fühlt sich verfolgt

Kriminalisten der Polizeiinspektion Uckermark ermitteln in Templin zum Verdacht der Nötigung.

Lautstark über das Handy die Polizei zu rufen kann in Situationen, in denen man sich belästigt fühlt, durchaus helfen.
Friso Gentsch Lautstark über das Handy die Polizei zu rufen kann in Situationen, in denen man sich belästigt fühlt, durchaus helfen.

Eine junge Frau brachte in der Polizeiinspektion Uckermark einen Vorfall zur Anzeige, der sich bereits am 10. März gegen 23 Uhr ereignet haben soll. Demnach befand sie sich  gerade auf dem Nachhauseweg, als sie in Höhe der Maria-Magdalenen-Kirche auf drei Männer mit südländischem Aussehen traf. Einer der Männer soll sich mit dem Fahrrad der Frau genähert und erst kurz vor einem direkten Zusammentreffen abgedreht haben. Kurz darauf sei sie von einem anderen Mann des Trios angesprochen worden. Eindeutige Gesten der Frau, dieses zu unterlassen, hätten den Mann nicht davon abgehalten, ihr zu folgen. Erst im Neuplachter Weg, als sich ein Hundebesitzer mit zwei Tieren näherte, habe der aufdringliche Mann kehrt gemacht und sei verschwunden. Die Polizei ermittelt und sucht nach Zeugen.

Telefon: 03984 350

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung