Keine Wendemöglichkeiten :

Achtung: Vollsperrung im Marktbereich

Straßenbauarbeiten halten Templin in Atem. Kurzfristig geht jetzt am Markt nichts mehr. Die Verkehrsführung ist geändert.

Hier fehlt nur noch die Deckschicht auf der Straße. Ab 13. Juli wird sie eingebaut. Das hat Folgen.
Michaela Kumkar Hier fehlt nur noch die Deckschicht auf der Straße. Ab 13. Juli wird sie eingebaut. Das hat Folgen.

Drei Tage lang wird am Templiner Markt der Straßenabschnitt zwischen Ernst-Thälmann-Straße und Pestalozzistraße voll gesperrt. Vom 13. bis zum 15. Juli soll dort die abschließende Deckschicht auf die bereits erneuerte Fahrbahn gebracht werden. Dabei wird ein Spezialfertiger verwendet. Das funktioniert nur unter Vollsperrung, so Ludwig Grell von der Baufirma. Außerdem ist geplant, die jeweiligen Anschlüsse an die Seitenstraßen herzustellen. Dazu wird Gussasphalt verwendet, der per Hand eingearbeitet werden muss.

Die Sperrung hat natürlich auch Auswirkungen auf die Verkehrsführung. Die an den Markt angrenzenden Seitenstraßen werden zu Sackgassen. Direkt vor den jeweiligen Kreuzungen darf dann nicht mehr geparkt werden, um Autofahrern die Möglichkeit zum Wenden zu geben, informiert das Bauamt der Templiner Stadtverwaltung. Alle Verkehrsteilnehmer sollten während dieser drei Tage gut auf die aufgestellten Verkehrsschilder achten.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung