Aktion des DRK:

Templiner wollen für volle Blutkonserven spenden

Die Vorstellung ist das blanke Horror - ein Unfall in der Urlaubszeit. Wenn dann eine Notoperation ansteht, brauchen die Kliniken vor allem eines: Blut.

Das DRK will mit einem Spenden-Aktionstag in Templin Engpässen bei Blutkonserven in der Urlaubszeit vorbeugen.
Arno Burgi Das DRK will mit einem Spenden-Aktionstag in Templin Engpässen bei Blutkonserven in der Urlaubszeit vorbeugen.

Der DRK Kreisverband Uckermark West/Oberbarnim e.V. will am Montag die Menschen zur Ader lassen. Mit einem Blutspende-Aktionstag will der Verband einer prekären Situation entgegenwirken, die sich Jahr für Jahr wiederholt. Denn in der Urlaubs- und Ferienzeit werden Blutkonserven in den Kliniken knapp. Ausgerechnet in der Zeit, in der besonders viele Menschen mit Autos und Motorrädern unterwegs sind, und dadurch die Gefahr von Unfällen steigt. Bis zu zehn Blutkonserven sind dann nach Angaben des DRK-Blutspendedienstes Nord-Ost pro Unfallopfer bei schweren inneren Verletzungen notwendig.

Vor diesem Hintergrund startet der Verband am Montag seine besondere Blutspendeaktion. Jeder, der sich zwischen 15 und 18.30 Uhr im DRK-Konferenzraum im Sparkassengebäude Templin in der Schinkelstraße 32, etwas seinen Blut abzapfen lässt, darf sich auf eine Überraschung freuen, kündigte Kathrin Schulz vom DRK Kreisverband Uckermark West/Oberbarnim e.V. an.

Kommentare (1)

Habe lange Zeit für das DRK gespendet,bis ich herausgefunden habe,dass das DRK mit meinem gespendetem Blut gute Geschäfte macht und es verkauft . Seid dem habe habe ich mein Blut der MHH- Hannover gespendet und dafür eine Vergütung von 50,00 DM plus Frühstück erhalten.