Medizinische Versorgung:

Allgemeinmediziner und Zahnarzt unter einem Dach

In Gerswalde gibt es jetzt ein kleines medizinisches Zentrum. Die Gemeinde hat in ein Gebäude investiert und Förderung beantragt, um darin Arztpraxen einzurichten.

Durch den Umzug der Zahnarztpraxis haben sich nicht nur die Bedingungen für die Patienten, sondern auch die Arbeitsbedingungen für das Praxisteam, zu dem Julia Kock gehört, verbessert. 
Michaela Kumkar Durch den Umzug der Zahnarztpraxis haben sich nicht nur die Bedingungen für die Patienten, sondern auch die Arbeitsbedingungen für das Praxisteam, zu dem Julia Kock gehört, verbessert. 

Die ärztliche Versorgung im ländlichen Raum ist vielerorts ein Problem. Entweder es fehlt an Medizinern, die sich dort mit ihrer Praxis niederlassen wollen, oder aber an geeigneten Räumlichkeiten. Nicht so in Gerswalde. In der Dorfmitte praktizieren Allgemeinmedizinerin, Internist und Zahnarzt unter einem Dach. Die Gemeinde hat ein Gebäude in der Ortsmitte gekauft und es schrittweise umgebaut. In diesem Sommer zog der bereits in Gerswalde praktizierende Zahnarzt dort ein. Finanziert wurde der Umbau des Gebäudes neben Eigenmitteln auch mit Hilfe von Fördermitteln des Landes und des Bundes sowie Zuwendungen der Europäischen Union. Gerswalde und Milmersdorf gehören im Amtsbereich Gerswalde zu den Schwerpunktorten, wenn es darum geht vorhandene Instrastruktur zu sichern und weiter zu entwickeln, so Amtsdirektor Andreas Rutter.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung