Jugendfilmtage:

Alltagsdrogen im Visier

Wie ist das mit dem Komasaufen? Woran erkenne ich, ob mein Kind, mein Freund, meine Freundin Drogen nimmt? Fragen, auf die es am 26. November in Templin Antworten geben wird.

Alkohol- und Drogenmissbrauch sind auch in ländlichen Regionen wie der Uckermark ein brisantes Thema.              
Frank Leonhardt Alkohol- und Drogenmissbrauch sind auch in ländlichen Regionen wie der Uckermark ein brisantes Thema.  

Um den Alkohol- und Nikotingenuss von Jugendlichen dreht sich alles bei den Jugendfilmtagen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), die am 26. November im Multikulturellen Centrum Templin Station machen. Schüler sind ab 9 Uhr zu Filmen und Aktionen eingeladen. Der Konsum von Alkohol und Tabak durch Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren ist in den letzten zehn Jahren zurückgegangen. Der Anteil der Raucher lag im Jahr 2012 bei 12 Prozent – einer der niedrigsten Werte seit Beginn der Studien. Der Anteil derer, die noch nie im Leben geraucht haben, ist gestiegen. Ein Problem ist weiterhin das Komasaufen: 2011 tranken 15 Prozent der minderjährigen Jugendlichen mindestens einmal im Monat größere Mengen Alkohol.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!