Freiwillige Helfer:

Alte Gebäude auf den Winter vorbereitet

Aus dem ehemaligen renommierten Joachimsthalschen Gymnasium soll eine Europaschule mit Internat werden. Bis es soweit ist, helfen Vereine, den Gebäudebestand zu sichern.

Hebebühnen waren nötig, damit die Helfer die Dachrinnen an den Gebäuden säubern konnten.
UKK Hebebühnen waren nötig, damit die Helfer die Dachrinnen an den Gebäuden säubern konnten.

Regelmäßig finden auf dem Gelände des Joachimsthalschen Gymnasiums Arbeitseinsätze statt: Diesmal haben Mitglieder des Fördervereins Joachimsthalsches Gymnasium und des Vereins zur Kunst- und Kulturförderung in den Neuen Ländern unter anderem dafür gesorgt, dass Dachrinnen und Fallrohre gesäubert und Drainagerohre angeschlossen wurden. Das Oberflächenwasser soll so wieder ungehindert abfließen können, damit sich nicht noch mehr Feuchtigkeit in den unter Denkmalschutz stehenden Gebäuden breit macht. Unterstützt wurden die Vereinsmitglieder dabei von Templinern.

Beeindruckt von so viel ehrenamtlichem Einsatz waren Henrike Reemtsma und Dr. Arnulf Conradi vom Vorstand der gemeinnützigen Stiftung „Gebäudeensemble Joachimsthalsches Gymnasium Templin“. Die Stiftung hat den Gebäudekomplex vom ehemaligen Privateigentümer gekauft und inzwischen auch ein Büro in Templin eingerichtet. Geplant ist, eine europäische Schule mit Internatsbetrieb auf dem Gelände zu entwickeln.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung