Baustart im Stadion:

Alte Zuschauertribüne muss weichen

Das Templiner Stadion ist in die Jahre gekommen. Jetzt wird endlich mit dessen Sanierung begonnen. Aber es geht nicht alles auf einmal.

Die alte Zuschauertribüne auf der Seite der Jahnstraße muss weichen. Eine neue soll bis Ende Oktober montiert sein.
Sigrid Werner Die alte Zuschauertribüne auf der Seite der Jahnstraße muss weichen. Eine neue soll bis Ende Oktober montiert sein.

Die 1923 errichtete Stadionanlage in der Kurstadt Templin soll selbst eine Kur erhalten. Es wird allerdings eine Runderneuerung in kleinen Schritten. Ende vergangener Woche wurde damit begonnen, die alte Zuschauertribüne an der Jahnstraße abzureißen. Eine neue Tribünenkonstruktion soll noch bis Ende Oktober eingebaut werden. Auf ihr sollen 200 Sitzschalen aufgeschraubt werden. Bis zu 450 Zuschauer könnten dennoch auf der schattigen Seite des Stadions Platz finden. Insgesamt 120 000 Euro will die Stadt in diesem Jahr in ihr "Stadion der Freundschaft", investieren, in dem der SC Victoria 1914 Templin e.V. seine Punktspiele absolviert.

In späteren Jahren - voraussichtlich ab 2018/2019 sind die Erneuerung der Haupttribüne, eine Sanierung des Stadiongebäudes und der Bau eines Kunstrasenplatzes geplant.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung