Feuchtfröhliche Party:

An Festtafel fließt Wein in Strömen

Das Wasserburgfest in Gerswalde stand in diesem Jahr unter einem besonderen Motto: Wein. Händler Christian Soyeaux aus Bertikow bot zusammen mit vielen weiteren lokalen Händlern bei bestem Wetter seine Produkte an.

Festlich geschlemmt wurde am Sonnabend in Gerswalde.
Sebastian Klaus Festlich geschlemmt wurde am Sonnabend in Gerswalde.

Leicht dürften es die Ritter im Mittelalter nicht gehabt haben. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Rund 40 Kilo Rüstung musste sich Ritter Alexander Staatz aus Steinhöfel entledigen, bevor er sich am Sonnabend zu Burgherr Manfred Strehl und Kathleen Bethmann an der gedeckten Tafel in der Wasserburg in Gerswalde niederlassen durfte. Der Auftritt des Ritters war Teil des Programms des traditionellen Wasserburgfests in Gerswalde.

Die Mitglieder des Fördervereins der Burg hatten sich dazu in diesem Jahr etwas Besonderes einfallen lassen und aus der Veranstaltung kurzerhand ein Weinfest gemacht. „Geschichtlich betrachtet muss hier in der Region vor langer Zeit bereits Wein angebaut worden sein“, vermutete Manfred Strehl. Mit Weinhändler Christian Soyeaux aus Bertikow konnte er einen echten Fachmann für das Fest gewinnen.

Neben dem Wein wurden aber auch bei der 16. Auflage der Veranstaltung wieder viele weitere Produkte aus der Region angeboten. Für die stilechte musikalische Unterhaltung sorgten die Spielleute Erdenmut. Das Duo aus der Uckermark spielte auf historischen Instrumenten Volksmusik.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung